GetSpeed testet zwei Tage in Paul Ricard

GetSpeed testet zwei Tage in Paul Ricard

Bei GetSpeed Performance laufen die Saisonvorbereitungen weiter auf Hochtouren: Von Mittwoch bis Donnerstag kehrt die Mannschaft nach Paul Ricard in Frankreich zurück. Mit drei Mercedes-AMG GT3 bereitet sich GetSpeed auf dem Hochgeschwindigkeitskurs auf die Einsätze 2021 in unterschiedlichen Rennserien vor.

Wenn auch am Nürburgring beheimatet, ist die Rennstrecke im französischen Paul Ricard fast schon wie eine zweite Heimat für GetSpeed. Neben unzähligen Testkilometern hat das Team aus der Eifel hier im vergangenen Jahr große Erfolge eingefahren. Im International GT Open holten Jens Liebhauser und Florian Scholze einen Sieg und beim Finale der GT World Challenge Europe waren Alessio Lorandi, Fabian Schiller und Yelmer Buurman am Ende das zweitbeste Mercedes-AMG-Team.

Die 5,8 Kilometer lange Rennstrecke nahe der Ortschaft Le Castellet ist vor allem durch ihre farbigen Asphaltstreifen in den Auslaufzonen bekannt, die zusammen mit den rot-weiß lackierten Curbs ein unverwechselbares Streckenbild entstehen lassen. Die unterschiedlichen Farben sind aber keineswegs rein optischer Natur: Die Auslaufzonen sind komplett asphaltiert und haben unterschiedliches Grip-Niveau, um die Fahrzeuge abzubremsen und maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Pre-Season Kick-Off in Barcelona – Shoot-out im Young Driver-Programm

Mit einem intensiven Testprogramm bereitet sich GetSpeed Performance auf die Motorsport-Saison 2021 vor. Den Anfang macht das Team rund um Adam Osieka bei Testfahrten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya vom 8. bis 10. Februar (Barcelona / Spanien). Ziel ist es, unter anderem für die bereits feststehenden Einsätze in der GT World Challenge Europe und der Nürburgring Langstrecken-Serie die besten Fahrerpaarungen zusammenzustellen.

Insgesamt setzt GetSpeed vier Mercedes-AMG GT3 in Barcelona ein. In den Cockpits wechseln sich Stammpiloten mit neuen, internationalen Fahrern ab. „Unsere Planungen für die GTWC inklusive dem 24h-Rennen in Spa-Francorchamps umfassen aktuell zwei Fahrzeuge in den Kategorien Silber und Pro-Am“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Bei den Tests sind einige vielversprechende Talente dabei, die für unsere Rennprogramme in Frage kommen. Wir haben ausreichend Zeit, zusammen zu arbeiten und uns alles genau anzuschauen, sodass wir am Ende wettbewerbsfähige Pakete schnüren können.“ Zusätzlich zum Engagement in der GT World Challenge Europe startet GetSpeed mit mindestens einem Mercedes-AMG GT3 in der GT Rebellion. Die neue Serie von SRO-Gründer Stephane Ratel richtet sich ausschließlich an Bronze-Fahrer. „Wir haben in der International GT Open gezeigt, dass wir im Segment Amateursport sehr stark sind und in der AM-Wertung auf Anhieb den Titel geholt“, sagt Osieka. Gesetzt ist auch der Einsatz von drei Mercedes-AMG GT3 in der Nürburgring Langstrecken-Serie und beim ADAC 24h-Rennen Nürburgring.

„Darüber hinaus führen wir Gespräche für eine Teilnahme am ADAC GT Masters, das in diesem Jahr mit dem Status als ‚Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft‘ noch mehr Bedeutung gewonnen hat. Die DTM, die in diesem Jahr ebenfalls auf GT3-Fahrzeuge setzt, ist auch eine interessante Option“, sagt Osieka. Das komplette Rennprogramm für die Saison 2021 und die Fahrer werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

    Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

    Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.

    Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

    3
    2
    1
    G
    O