Gelungener Auftakt in die VLN Saison 2019

Gelungener Auftakt in die VLN Saison 2019

Gelungener Auftakt in die VLN Saison 2019

Mit drei Mercedes-AMG GT3 durch die “Grüne Hölle“

 

Nach den intensiven Vorbereitungen für die VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring war es am vergangenen Wochenende soweit. Drei Mercedes-AMG GT3 gingen bei besten Frühlingsbedingungen an den Start der 65. ADAC Westfalenfahrt. Für alle drei Fahrzeuge und Fahrer wurde der Freitag bei strahlendem Sonnenschein für weitere, intensive Tests genutzt.

Ein völlig anderes Bild dann leider am Samstag. Das Wetter in der Eifel änderte sich über Nacht und die Teams wurden auf Grund dichten Nebels auf eine lange Geduldsprobe gestellt.

An einen pünktlichen Start war nicht zu denken. Als dann gegen Mittag der neue Zeitplan veröffentlich wurde, konnte mit vierstündiger Verspätung ein verkürztes Qualifying gestartet werden. Auch die Renndistanz wurde von 4 Stunden auf 2 Stunden 45 Minuten verkürzt. Das Team rund um Teamchef Adam Osieka passte kurzum die Taktik entsprechend an.

 

#23 GetSpeed Rooster Rojo J2R

Das Trio im Rooster Rojo J2R Mercedes-AMG GT3 mit John Shoffner, Janine Hill und Fabian Schiller qualifizierte sich nach erfolgreichem Freitagstest am Samstag mit einer Fabelzeit von 8:03.731 min auf dem neunten Gesamtrang und Platz eins in der Pro-Am Klasse. Im Rennen setzte sich das Glück leider nicht fort. Bereits in der ersten Runde kollidierte Startfahrer Fabian Schiller nach einem Dreher mit einem Markenkollegen und schied somit aus dem Rennen aus.

 

#24 GetSpeed Rooster Rojo J2R

Für die Neueinsteiger Philip Ellis, Fabian Vettel und den Routinier Indy Dontje lief alles nach Plan. Erfolgreicher Freitagstest, ein Qualifying nach Maß mit einer Zeit von 8:08.859 min und somit eine perfekte Ausgangslage für das Rennen. Starfahrer Indy Dontje absolvierte einen fehlerfreien Stint von Platz 20 und übergab auf Platz 17 an Fabian Vettel. Hier zeigte der Youngster sein Talent und legte einen sensationellen und fehlerfreien Stint hin. Auf Platz 15 übergab er an den zweiten Youngster Philip Ellis, der auch die Erwartungen des Teams mehr als übertraf und ebenfalls eine sensationelle Leistung ablieferte. Das Trio beendet das Rennen auf einem überraschenden 14. Gesamtplatz von insgesamt 25. GT3 Fahrzeugen.

Fabian Vettel: „Das erste Rennen für mich im Mercedes-AMG GT3 hier auf der Nordschleife war der Hammer! Das Auto war das ganze Wochenende perfekt in der Balance, das Team hat immer perfekt gearbeitet. Dieses Wochenende war bis jetzt eines der besten Erlebnisse meiner Karriere.“

 

#2 GetSpeed Vodafone

Tristan Vautier, Luca Ludwig und GetSpeed Stammfahrer Marek Böckmann bildeten das Trio für den ersten Einsatz des Vodafone Mercedes-AMG GT3. Auch hier verliefen die Freitagstests erfolgreich und vielversprechend. Im Samstags-Qualifying stellte Vautier den AMG GT3 auf Gesamtplatz 19, da in seiner schnellsten Runde eine kurze Gelbphase nur eine Zeit von 8:08.233 min zuließ.
Die gute Leistung des Teams wurde leider nicht belohnt, ein späterer Code 60 Verstoß bremste das Trio noch vor Rennbeginn aus.

Als Folge dessen startete der Vodafone Mercedes-AMG GT3 mit Tristan Vautier hinter der Startgruppe direkt aus der Box. Nach einem überragenden Stint und mehr als 45 Überholmanövern übergab er an Luca Ludwig. Dieser setze die Hetzjagd auf eine bessere Position fort, bevor sich Schlussfahrer und GetSpeed-Nachwuchs-Talent Marek Böckmann hinter das Steuer setzte.

Durch die verkürzte Renndistanz war es dem Trio nicht mehr gegönnt noch weitere Positionen gut zu machen und so landete der Vodafone Mercedes-AMG GT3 am Ende auf einem beachtlichen 15. Rang. Der Start aus der Boxengasse kostete die #2 nach dem Zieleinlauf zusätzlich noch eine einminütige Strafe, sodass man im Endtableau auf Platz 18 gewertet wurde.

Tristan Vautier: „Es war schade, dass wir wegen einem Code-60-Vergehen im Qualifying aus der Boxengasse starten mussten. Für mich war es schön, wieder zurück auf der Nürburgring-Nordschleife zu sein. Das Auto war stark, ich denke, wir haben viel Potential. Ich fühle mich sehr wohl im Mercedes-AMG GT3 und bin froh, dass mir Mercedes-AMG und GetSpeed das Vertrauen schenken, wieder im 24-Stunden-Programm zu starten.“

 

Teamchef Adam Osieka: „Die Eifel hat sich mal wieder von ihrer besten Seite gezeigt. Trotzdem ließen sich die Jungs nicht aus der Ruhe bringen und zeigten durch die Bank weg eine hervorragende Leistung. Hier und da hatten wir natürlich ein wenig Pech, doch die Performance und der Spirit lassen uns positiv auf VLN2 blicken!“

 

 

Race on and GetSpeed – mehr als nur ein Motto

Nach der langen Winterpause war der Andrang und die Vorfreude auf die Co-Pilotfahrten im Freitagstraining der VLN riesig. Gleich beide Porsche GT3 RS kamen daher als under8-Racetaxi zum Einsatz und sorgten für rundum euphorisierte Motorsportfans.

Sie wollen dieses einmalige Erlebnis selber erleben oder einem Ihrer liebsten verschenken?

Unter www.getspeed-racetaxi.de finden Sie alle weiteren Informationen hierzu.

 

Race on and GetSpeed!

VLN #1 – 23.03.2019

Erstes offizielles Rennen für GetSpeed Performance mit Mercedes-AMG

 

Drei GT3 Boliden bei VLN 1

Nach dem erfolgreichen Rollout auf der Nürburgring Nordschleife am vergangenen Wochenende mit drei Mercedes-AMG GT3 steht nun das erste Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019 auf dem Zeitplan. Nachdem alle Mercedes AMG GT3 erneut auf Herz und Nieren in den Hallen des GetSpeed Performance Centers am Nürburgring überprüft und die letzten Vorbereitungen getroffen wurden, ist das Team nun bereit die ersten Rennkilometer in Angriff zu nehmen.

Im Hinblick auf das Saisonhighlight, dem ADAC Total 24h-Rennen, werden zum ersten Lauf der VLN drei Mercedes-AMG GT3 zum Einsatz kommen.

 

#23 GetSpeed Rooster Rojo J2R

Das erfolgreiche Trio bekannt aus den letzten Jahren, bestehend aus dem Extremsportler John Shoffner, der schnellsten Dame der VLN Janine Hill und dem jungen Ausnahmetalent Fabian Schiller. Diese starten hervorragend vorbereitet auf Ihr neues Arbeitsgerät in die Saison 2019. Extrem schnell haben Sie sich nach dem Wechsel in dem neuen Cockpit eingelebt und brennen nun darauf nach der langen Winterpause die Nordschleife in Angriff zu nehmen.

 

#24 GetSpeed Rooster Rojo J2R

Das Cockpit der Startnummer 24 teilen sich die GetSpeed Youngster Philip Ellis und Fabian Vettel, die ebenfalls eine Fahrerpaarung in der GT Masters bilden und von den Routiniers Indy Dontje und Chris Brück in der VLN unterstützt werden. Indy Dontje, der dieses Jahr parallel in der GT Masters gemeinsam mit Maximilian Götz für das Team HTP erneut um die Meisterschaft kämpfen wird, ist ein Neuzugang im GetSpeed Fahrerkader. Im Gegenzug war Chris Brück bereits 2017 für das Team sehr erfolgreich tätig und holte die Meisterschaft in der SP7 Klasse.  Dieses Quartett bildet auch die Fahrerpaarung für das Saisonhighlight, das ADAC Total 24h-Rennen.

 

#2 GetSpeed Vodafone

Hier hat die Mannschaft aus dem Gewerbepark am Nürburgring ein Line-Up von Mercedes-AMG Werks-Fahrern im Wechsel und dem jungen GetSpeed Nachwuchsfahrer Marek Böckmann zusammengestellt. Marek war schon 2018 ein fester Bestandteil des GetSpeed Fahrerkaders. Dieses Wochenende wird er zusammen mit dem französischen Mercedes-AMG Werkspiloten Tristan Vautier den ersten VLN Lauf bestreiten. Unterstütz werden die beiden als Vorbereitung für das kommende 24h Rennen von dem GT Masters Piloten Luca Ludwig.

 

„Endlich geht’s los und wir können es kaum erwarten in die Rennsaison zu starten. Einen besser vorbereiteten Saisonstart mit einer der Art intensiven Saisonvorbereitung haben wir in der Form noch nie gehabt. Ich freue mich sehr auf unsere neue Herausforderung.“ ergänzt Teamchef Adam Osieka.

 

Live-Stream auf Speedflix

Für die Daheimgebliebenen übertragen wir auch in diesem Jahr auf unserem SpeedFlix Channel direkt aus unseren Mercedes-AMG GT3 und der Box 12.

http://www.getspeed.tv

#speedflixandchill

 

Race on and GetSpeed!

GetSpeed gibt Ausblick auf eine spannende Saison 2019

9 Rennserien, 22 Rennstrecken, 54 Rennen

 

Der Markenwechsel von GetSpeed zu Mercedes-AMG war bereits ein großer Paukenschlag in der Winterpause. Nach unzähligen Meetings folgt nun das umfangreichste Motorsportprogramm der Unternehmensgeschichte.

Bei den folgenden Veranstaltungen und Rennserien wird GetSpeed in der Saison 2019 an den Start gehen:

  • VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring
  • ADAC TOTAL 24h-Qualifikationsrennen am Nürburgring
  • ADAC TOTAL 24-h Rennen am Nürburgring
  • Belgian Endurance Championship
  • GT-Open*
  • 24h-Zolder
  • Creventic 24h Series*
  • Michelin Le Mans Cup*
  • GULF 12h Abu Dhabi
  • ROLEX 24h at Daytona

*=vereinzelte Rennen geplant

Trotz der umfangreichen Erweiterung und Internationalisierung des Rennprogramms, bleibt die anspruchsvollste Rennstrecke der Welt, der Nürburgring mit seiner legendären Nordschleife, weiterhin die Basis und der Mittelpunkt der Rennaktivitäten. 

Drei Mercedes-AMG GT3 werden im GetSpeed Performance Center auf das Mammutprogramm vorbereitet. Eine bunte Mischung aus neuen und altbekannten Gesichtern geht für das Meuspather Rennteam an den Start.

 

J2Racing

Getspeed Teampresentation im Schloß Miel am 09.03.2019
Fotocredits: Robert Kah

Das bekannte US-Amerikanische Duo John Shoffner und Janine Hill erweitert das Rennprogramm enorm. Erneut an Ihrer Seite: das Ausnahmetalent Fabian Schiller.

Fester Bestandteil des Rennkalenders von J2Racing sind die 9 Läufe der VLN-Langstreckenmeisterschaft, das ADAC TOTAL 24h-Qualifikationsrennen und natürlich der Langstreckenklassiker schlechthin, das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Ausgebaut wird die J2Racing-Saison durch ausgewählte Einsätze mit zwei Mercedes-AMG GT3 in der GT Open. Bei diesen Rennen wird GetSpeed-Teamchef Adam Osieka das Trio verstärken.

Ein weiteres Highlight der Saison von J2Racing sind die ersten Tests der ROLEX 24h von Daytona.

 

Vodafone Mercedes-AMG GT3

Getspeed Teampresentation im Schloß Miel am 09.03.2019
Fotocredits: Robert Kah

Auch über den Markenwechsel hinaus bleibt der langjährige Partner Vodafone dem Team GetSpeed treu. Ein Mercedes-AMG GT3 startet in den Farben des Düsseldorfer Kommunikationsunternehmens. Als Vorbereitung auf das ADAC TOTAL 24h-Rennen am Nürburgring teilen sich die Routiniers Kenneth Heyer, Jan Seyffarth, Tristan Vautier und Luca Ludwig das Cockpit. 

Darüber hinaus bestreitet der Vodafone Mercedes-AMG GT3 die gesamte Saison der VLN Langstreckenmeisterschaft, sowie das ADAC TOTAL 24h-Qualifikationsrennen am Nürburgring.

 

GetSpeed Youngsters

Für den dritten Mercedes-AMG GT3 gelingt es GetSpeed, eine weitere spannende Fahrerkonstellation zu verpflichten. Das Cockpit teilen sich der GetSpeed-Nachwuchspilot Marek Böckmann, sowie die jungen Talente Indy Dontje, Fabian Vettel und Philip Ellis. Mit Spannung erwartet das Team GetSpeed die ersten Rennen der Youngsters!

Neben der Nürburgring-Nordschleife stehen diverse internationale Renneinsätze auf dem Rennkalender von GetSpeed.

 

Silver Eagle Racing

Getspeed Teampresentation im Schloß Miel am 09.03.2019
Fotocredits: Robert Kah

Das aus dem benachbarten Belgien stammende Team Silver Eagle Racing ist ein Neuzugang im GetSpeed-Kader. Die Einsatzgeräte: Zwei Mercedes-AMG GT4

Das erste Cockpit teilen sich Wim Spinoy und Kenneth Heyer. Der Schwerpunkt ihres Rennkalenders liegt auf der Teilnahme an der belgischen Langstreckenserie „Belgian Endurance Championship“. Darüber hinaus steht das 24h-Rennen von Barcelona, das 24h-Rennen in Cota und die Gulf 12h in Abu Dhabi auf dem Programm.

Den zweiten Mercedes-AMG GT4 pilotiert das Vater-Sohn-Duo Frans und Michael Cool. Auch diese beiden Newcomer aus Belgien starten bei allen Rennen der „Belgian Endurance Championship“.

Ein weiteres Saison-Highlight für beide Fahrzeugbesatzungen: der Start bei den 24h von Zolder.

Abgerundet wird die umfangreiche GetSpeed Saison 2019 mit vereinzelten Starts der Mercedes-AMG GT3 im Michelin Le Mans Cup. Hier planen verschiedene Fahrer des GetSpeed-Kaders den Einsatz am Volant.

„Nach unserem 14-tägigen Wintertestprogramm auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya und dem Autodromo do Algarve, freuen wir uns auf eine vielversprechende und spannende Saison 2019. Mit Mercedes-AMG haben wir einen neuen starken Partner an unserer Seite und möchten uns bereits jetzt für die herausragende Zusammenarbeit bedanken. Die harte Arbeit zahlt sich bereits jetzt aus, wenn wir auf unser Fahrer-Line Up und unsere Rennfahrzeuge 2019 blicken. “, resümiert Teamchef Adam Osieka.

Mit der Teampräsentation auf Schloss Miel am vergangenen Samstag wurde der Startschuss für die Saison 2019 gemeinsam mit allen Partnern, Freunden und Sponsoren gesetzt.

Bis dahin bleibt nichts Weiteres zu sagen als:

Race on and GetSpeed!

Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.

Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

3
2
1
G
O