GetSpeed setzt Bestzeit beim Prolog zu den CrowdStrike 24 Hours of Spa

GetSpeed setzt Bestzeit beim Prolog zu den CrowdStrike 24 Hours of Spa

Beim Vortest für die CrowdStrike 24 Hours of Spa fuhr Fabian Schiller im Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team GetSpeed die schnellste Rundenzeit. Der 26-Jährige umrundete die 7,004 km Ardennenachterbahn in 2:17,405 Minuten und war damit eineinhalb Zehntel schneller als die Verfolger.

Beim Saisonhöhepunkt des Endurance-Cups der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS vom 26. bis 30. Juni 2024 teilt sich Schiller das Cockpit des Mercedes-AMG GT3 mit Jules Gounon und Luca Stolz.

„Wir haben an beiden Testtagen bei wechselhaften Bedingungen eine starke Performance gezeigt“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Auch wenn sicherlich nicht alle unserer Konkurrenten die Katze aus dem Sack gelassen haben, bin ich davon überzeugt, dass wir in diesem Jahr beim 24-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps vorne mitfahren können.“

Auch der zweite Mercedes-AMG GT3 vom Team GetSpeed von Anthony Bartone, James Kell, Yannick Mettler und Aaron Walker war flott unterwegs und fuhr in der finalen Session die zweitschnellste Zeit im Silver-Cup. Sehr gute Longruns absolvierte das Quartett im dritten Mercedes-AMG GT3, der von Al Faisal Al Zubair, Dominik Baumann, Philip Ellis und Mikael Grenier im Gold-Cup pilotiert wird.

Die Zeit bis zu den CrowdStrike 24 Hours of Spa ist gespickt von weiteren Höhepunkten. An diesem Wochenende tritt GetSpeed bei dem 500 km-Rennen der GT Open ebenfalls in Spa-Francorchamps an. In der kommenden Woche zählt das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring zu den Favoriten bei den ADAC RAVENOL 24h Nürburgring. Danach tritt GetSpeed erstmals im Rahmen der legendären 24 Stunden von Le Mans an. Beim ‚Road to Le Mans‘-Rennen pilotieren Anthony Bartone und Steve Jans einen Mercedes-AMG GT3.

GetSpeed hat in der GTWC Europe drei heiße Eisen im Feuer

Am kommenden Wochenende (5.-7. April) startet der Endurance Cup der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS in die neue Saison. Die Königsklasse des europäischen GT3-Sports tritt mit einem Starterfeld von 55 Fahrzeugen im französischen Paul Ricard an. Auf dem Programm steht ein dreistündiges Rennen. GetSpeed setzt drei Mercedes-AMG GT3 in drei unterschiedlichen Klassen ein. Mit starken Fahrerbesetzungen hat das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring somit gleich dreimal Aussichten auf Top-Platzierungen.

Die Speerspitze des GetSpeed-Aufgebots ist das Performance-Fahrzeug mit der Startnummer #2 mit den Mercedes-AMG Performance-Fahrern Jules Gounon, Fabian Schiller und Luca Stolz. „Die drei haben das Zeug um den Gesamtsieg mitzufahren“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Unser gesetztes Ziel ist es, am Ende der Saison bei der Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden.“

Im Silber Cup treten Anthony Bartone, James Kell und Yannick Mettler mit der #3 an. Das neu zusammengesetzte Trio will in der hart umkämpften Klasse nach den Sternen greifen. Gut gerüstet sind auch Al Faisal AL Zubair, Dominik Baumann und Mikaël Grenier, die unter der Bewerbung AlManar Racing by GetSpeed mit der #777 im Gold Cup an den Start gehen.

„Nicht nur unser Top-Fahrzeug ist erstklassig besetzt“, sagt Osieka, „Ich bin davon überzeugt, dass auch die anderen beiden Mercedes-AMG GT3 in ihren Klassen eine Rolle spielen werden. Auf der #3 haben wir mit James und Yannick zwei starke neue Fahrer, in der #777 gab es mit Mikaël einen sehr schnellen Neuzugang aus dem Mercedes-AMG Performance-Kader.“

Das Rennen in Paul Ricard startet am Sonntagnachmittag um 15 Uhr MESZ. Am Vormittag werden die Positionen für die Startaufstellung ausgefahren. Beide Sessions werden, wie auch das Freie Training (08:55 Uhr) und das Pre-Qualifying 15:00 Uhr) am Samstag, per Livestream übertragen.

Mercedes-AMG Team AlManar Racing bringt Pro-Fahrzeug in der GTWC an den Start

Mit einem hochkarätigen Fahrtertrio startet das Mercedes-AMG Team AlManar Racing 2023 in der Endurance-Wertung der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS. In den Farben der jüngst manifestierten Partnerschaft zwischen dem Rennstall aus dem Oman und dem Team rund um Adam Osieka gehen Maro Engel, Fabian Schiller und Loca Stolz mit einem Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer #777 an den Start.

„Das Fahrertrio ist eine Traumkombination, die ich mir in der Form schon lange gewünscht habe“, sagt Osieka. „Maro, Fabian und Luca sind nicht nur eine wahnsinnig schnelle Besatzung für unsere Speerspitze, sondern auch ein sehr harmonisches Trio. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit der #777 um Siege werden kämpfen können.“

„Ich freue mich, dass es bald in der GT World Challenge wieder losgeht“, sagt Engel. „Für mich steht in diesem Jahr die Stabilität im Vordergrund, erneut mit GetSpeed und Mercedes-AMG an den Start zu gehen. Auch mit Luca habe ich bereits unzählige Rennen bestritten. Verstärkt werden wir durch Fabian. Das ergibt ein Top-Lineup mit einem Superteam hinter uns, so dass wir um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden können.“

Auch Schiller, der seit Jahren in unterschiedlichen Rennserien mit GetSpeed Erfolge feierte, freut sich auf die neue Herausforderung: „Ich bin glücklich, wieder eine komplette Saison mit einem Pro-Fahrzeug in der GT World Challenge zu bestreiten“, sagt der 25-Jährige. „Ich freue mich, mit Maro und Luca ein Team zu bilden und bin davon überzeugt, dass wir für Aufsehen sorgen werden. Ich bin bereit.“

Der Endurance-Cup der GTWC startet vom 21.-23. April in Monza. Danach macht die Serie Station in Paul Ricard (2.-4. Juni), auf dem Nürburgring (29.-30. Juli) und Barcelona (29. September bis 1. Oktober). Der Saisonhöhepunkt sind die CrowdStrike 24 Hours of Spa vom 27. Juni bis 2. Juli.

GetSpeed startet mit drei Mercedes-AMG GT3 in der GTWC Endurance

2022 bestritt GetSpeed erfolgreich seine erste komplette Saison mit einem Pro-Fahrzeug in der Endurance-Wertung der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS. In diesem Jahr wird das Engagement ausgebaut. Das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring setzt drei Mercedes-AMG GT3 in dem größten GT3-Championat ein – je eins in der Pro-, Silber- und Bronze-Kategorie.

„Die GT World Challenge ist aktuell das interessanteste GT3-Format in dem man an den Start gehen kann“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Daher ist es auch unser Ziel, auch in diesem Jahr in den unterschiedlichen Klassen vorne mitzumischen.“

Die Saison 2022 konnte sich mehr als sehen lassen. Vor allem beim Saisonhöhepunkt, den 24 Stunden von Spa-Francorchamps, glänzte der Stern von GetSpeed. Luca Stolz, Steijn Schothorst und Maxi Götz fuhren im Mercedes-AMG GT3 auf Platz zwei im Gesamtklassement. Daneben fuhren Schothorst und Stolz zusammen mit Maro Engel in Imola auf Platz drei und wurden beim Heimspiel auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg Vierte. In der Gesamtwertung belegte das GetSpeed-Pro-Auto am Ende Rang fünf. Das zweite Fahrzeug in der Silber-Kategorie punktete in Paul Ricard sowie in Barcelona.

„Die letzten Fahrer-Optionen für die Silber- und Bronze-Fahrzeuge werden gerade finalisiert. Interessierte Fahrer können sich gerne noch bei uns melden“, sagt Osieka. „Die starke Besatzung für das Pro-Fahrzeug werden wir in Kürze bekannt geben.“

Der Endurance-Cup der GTWC startet vom 21.-23. April in Monza. Danach macht die Serie Station in Paul Ricard (2.-4. Juni), Spa-Francorchamps (27. Juni bis 2. Juli), auf dem Nürburgring (29.-30. Juli) und Barcelona (29. September bis 1. Oktober).

    Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

    Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.
    Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

    3
    2
    1
    G
    O