GetSpeed startet mit zwei Mercedes-AMG GT3 im Rahmen der Formel 1 in Portimão

GetSpeed startet mit zwei Mercedes-AMG GT3 im Rahmen der Formel 1 in Portimão

Die Formel 1 kehrt nach 25 Jahren Pause nach Portugal zurück – und GetSpeed Performance ist mit zwei Mercedes-AMG GT3 dabei. Im Rahmen des Großen Preises von Portugal starten Janine und John Shoffner in der Portimão GT Pirelli Challenge, einem Einladungsrennen für GT-Fahrzeuge. Anders als bei den Einsätzen auf der Nürburgring Nordschleife treten sie in den 25-minütigen Sprintrennen gegeneinander an.

„Ich freue mich sehr auf das Rennen im Rahmen der Formel 1 – diese Gelegenheit hat man nicht jeden Tag. Aus der Grünen Hölle an die Algarve – das wird ein Kontrastprogramm zu unseren bisherigen Nordschleifeneinsätzen in diesem Jahr“, sagt Janine Hill. „Im September hatten wir beim 24h-Rennen zuletzt einstellige Temperaturen und Regen. Jetzt erwarten uns 20 °C und Sonnenschein.“

Der sportliche Wert eines singulären Einladungsrennens reicht nicht an den einer kompletten Rennserie heran. Trotzdem ist Teamchef Adam Osieka gewohnt ehrgeizig: „Auch wenn der Eventcharakter und der Spaß bei so einer Unternehmung eine große Rolle spielen, gehen wir als Team das Rennen mit maximaler Ernsthaftigkeit an. Wir sind Racer, genau wie unsere Kunden Janine und John. Daher wollen wir am Ende gemeinsam bestmöglich abschneiden.“

Das Autódromo Internacional do Algarve zählt zu den weltweit modernsten Rennstrecken und ist aufgrund seiner 32 unterschiedlichen Streckenvarianten besonders als Teststrecke sehr beliebt. Bei der Portimão GT Pirelli Challenge wird die 4,684 Kilometer lange Formel-1-Version gefahren, die mit sieben Links- und neun Rechtskurven sowohl schnelle als auch technische Passagen umfasst. Für GetSpeed Performance ist der Kurs kein Neuland. Im Februar veranstaltete das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring an gleicher Stelle einen exklusiven Wintertest.

Im Rahmen der Formel 1 stehen zwei Sprintrennen über die Distanz von 25 Minuten auf dem Programm, Rennen eins am Samstag ab 09:45 Uhr und Rennen zwei am Sonntag ab 09:15 Uhr. Bei einem Freien Training am Freitag können sich die Piloten von 09:00 bis 9:45 Uhr auf den Kurs einschießen. Die Startpositionen werden ebenfalls am Freitag in einem 25-minütigen Qualifying um 13:45 Uhr ausgefahren.

GetSpeed holt mit Liebhauser/Scholze den Titel im GT Open

Jens Liebhauser und Florian Scholze haben es geschafft: Das Duo sicherte sich im Mercedes-AMG GT3 #44 von GetSpeed vorzeitig den Am-Titel im International GT Open. In Spa-Francorchamps machten Liebhauser/Scholze mit zwei weiteren Rennsiegen die Meisterschaft perfekt. „Jens und Florian sind eine extrem starke Saison gefahren und haben bislang sieben von zehn Rennen gewonnen“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Ich freue mich sehr für die beiden und die gesamte GetSpeed-Mannschaft, die in dieser sehr komprimierten Saison, mit vielen aufeinanderfolgenden Rennwochenenden, fehlerfrei gearbeitet hat.“

Das Rennwochenende startete mit einem Paukenschlag. Liebhauser fuhr im ersten Qualifying am Samstag nicht nur die schnellste Runde in der Am-Klasse, sondern ließ auch eine Reihe an Pro-Am-Fahrzeuge hinter sich. Der gelbe Mercedes-AMG GT3 war in der Startaufstellung das bestplatzierte Fahrzeug mit einem Stern auf dem Kühlergrill. Und auch im Rennen war das GetSpeed-Duo nicht zu stoppen. Trotz einer 20-sekündigen Erfolgsstrafe für den Sieg beim zweiten Rennen in Monza gewannen Liebhauser / Scholze souverän. Der Sonntag war ein Abbild der Ereignisse vom Vortag. Pole-Position und Sieg sorgten dafür, dass ihnen die Führung in der Am-Wertung nicht mehr zu nehmen ist.

„Wir haben erneut ein starkes Wochenende abgeliefert und sind mega happy. Florian und ich waren an beiden Tagen sowohl im Qualifying als auch im Rennen schnell unterwegs, am Samstag sogar bestplatzierter Mercedes-AMG GT3 in der Startaufstellung“, sagt Jens Liebhauser. „Die Rennen waren eigentlich unspektakulär, aber wir konnten uns auch gegen die Fahrzeuge in der Pro-Am sehr gut behaupten. Ich hatte ein ziemliches cooles Überholmanöver in der Eau Rouge. Punktemäßig kann uns nichts mehr passieren und wir sind bereit für das Finale in Barcelona.“

Das Saisonfinale des International GT Open findet vom 30. Oktober bis 1. November in Barcelona statt. „Auch wenn die Meisterschaft bereits entschieden ist, werden wir trotzdem auf dem Circuit de Catalunya noch einmal angreifen und alles geben“, sagt Osieka. „Wir haben schließlich nichts mehr zu verlieren und ich bin gespannt, wie Jens und Florian ohne die Meisterschaft im Hinterkopf in der Gesamtwertung abschneiden werden.“

GetSpeed will in Spa-Francorchamps die Tabellenführung ausbauen

Das International GT Open geht im belgischen Spa-Francorchamps in die nächste Runde. Auf der Ardennenachterbahn ist das Ziel von Jens Liebhauser und Florian Scholze im Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed Performance, die Tabellenführung in der Am-Wertung zu verteidigen und auszubauen. Der Vorsprung auf die Zweitplatzierten beträgt nach acht Rennen vier Punkte.

Die Bilanz des Duos Liebhauser / Scholze in der Saison 2020 kann sich sehen lassen: fünf Siege aus acht Rennen. „Dieser Erfolg ist das Ergebnis unseres intensiven Coachings mit den beiden. Wir treten im GT Open an, um die beiden in ihrem ersten Jahr zum Titel zu begleiten“, sagt Teamchef Adam Osieka. „Die außergewöhnliche Rennstrecke in Spa-Francorchamps ist sowohl für die Fahrer als auch für das Team eine große Herausforderung. Wir haben hier unzählige Test- und Rennkilometer abgespult, und ich bin zuversichtlich, dass wir auch an diesem Wochenende gut abschneiden werden.“

Auch Liebhauser und Scholze sind mit der belgischen Traditionsrennstrecke vertraut. In der Vergangenheit startete das Duo unter anderem beim 24h-Rennen. „Spa ist eine Strecke, für die man als Fahrer eine Menge Mut braucht – und daran mangelt es Florian und mir nicht“, sagt Liebhauser. „Die größte Challenge ist die Eau Rouge, die man flat fahren kann, wenn das Setup passt. Hier kann man ein paar Zehntel herausholen. Genauso in Blanchimont – eine sehr schnelle Passage, wo man auch Zeit auf die Konkurrenz gutmachen kann.“ Das Ziel ist für Liebhauser klar definiert: „Wir wollen in Spa beide Rennen gewinnen und uns eine möglichst gute Ausgangsposition für das Finale der GT Open in Barcelona sichern. Das wird allerdings nicht so einfach, weil wir aufgrund des Sieges beim vergangenen Rennen in Monza erneut eine Erfolgsstrafe von zusätzlichen 20 Sekunden beim Boxenstopp erhalten. Trotzdem sind wir zuversichtlich.“

Der Grundstein für ein gutes Setup kann in zwei Freien Trainings über je 60 Minuten am Freitag gelegt werden. Das Samstagsrennen führt über die Distanz von 70 Minuten, am Sonntag beträgt die Dauer 60 Minuten. An beiden Tagen entscheidet ein Qualifying zuvor über die Startpositionen.

    Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

    Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.

    Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

    3
    2
    1
    G
    O