VLN-Saisonauftakt für alle Boliden von GetSpeed mit Top-Platzierungen

VLN-Saisonauftakt für alle Boliden von GetSpeed mit Top-Platzierungen

  • VLN-Saisonauftakt für alle Boliden von GetSpeed mit Top-Platzierungen
  • Klassensieg für den GIGASPEED Porsche GT3 R
  • „Max“ und „Jens“ triumphieren im ersten Rennen
  • J2 Racing erzielt den verdienten 2. Platz in der Porsche Carrera Cup Klasse

Der 1. VLN Lauf am vergangenen Wochenende stand für das GIGASPEED Team GetSpeed Performance unter einer ganz besonderen Herausforderung. Erstmalig trat das Team in der leistungsstarken SP9-Klasse mit einem Porsche GT3 R an. Der weitere Einsatz mit jeweils zwei Fahrzeugen in der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge und der Porsche Cayman GT4 Trophy hat bereits Tradition.

#2 GIGASPEED GT3 R

Steve Jans und Marek Böckmann konnten mehr als zufrieden sein. Die beiden Piloten des neuen GetSpeed-Rennwagens feierten ihre Premiere mit dem Porsche GT3 R und beendeten den ersten Lauf mit einem Klassensieg in der SP9 Premium-Wertung. Dabei nutzen die zwei Fahrer, sowie das Team das Auftaktrennen hauptsächlich für erste Entwicklungsarbeiten am Fahrzeug und um wichtige Erfahrungen zu sammeln. Marek Böckmann zeigte sich zuversichtlich nach dem Qualifying: „Sowohl mit gebrauchten Reifen, als auch neuen Reifen konnten wir gute Rundenzeiten einfahren. Lediglich der Verkehr hat uns am Ende leider aufgehalten, so konnten wir nicht ganz unsere Performance zeigen. Aber wir haben vier Stunden Rennen vor uns und werden auf jeden Fall schauen was machbar ist“. Von Position zwei startete Steve Jans als erster in das Rennen. In seinem ersten Stint fuhr dieser noch etwas zurückhaltend und verlor einige Zeit bei Überrundungen. Anschließend wechselte er das Cockpit mit Marek Böckmann. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase überzeugte Böckmann schließlich mit konstanten Rundenzeiten. Car-Chief Markus Miebach entschied ihn für einen Doppelstint auf dem Fahrzeug zu lassen, um weiterhin auf dem Vormarsch zu bleiben. Durch ein Vergehen bei Doppel-Gelb fing Marek Böckmann sich gegen Ende seines Stints leider eine drei Minuten Zeitstrafe ein, die das Team um acht Plätze zurück warf. Für den Schlusssprint übernahm noch einmal Steve Jans, der nun seine Zurückhaltung am Steuer ablegte und seine Performance erheblich steigerte. Nach vier Rennstunden überquerte der Luxemburger in seiner Klasse in Führung liegend und auf dem 20. Gesamtrang die Ziellinie.
Das Resultat von Teamchef Adam Osieka fällt positiv aus: „Nach 5 Jahren haben wir es nun in die SP9-Klasse geschafft. Natürlich steht zunächst die Entwicklungsarbeit, sowie die Erfahrung mit dem Fahrzeug im Fokus. Marek und Steve müssen das Auto zu 100 Prozent kennen und diesem erst vertrauen. Dennoch bin ich hoch zufrieden, denn deren Leistung war sensationell, obwohl uns die Zeitstrafe von Platz 12 Gesamt auf Platz 20 zurück geworfen hat. In der Runden-Performance sind wir nur sechs Sekunden hinter dem Werksauto, das ist akzeptabel. Wir lernen mit jedem Rennen weiter dazu und werden alles geben, um auch in dieser Klasse unsere Performance unter Beweis zu stellen.“

#940 kwmobile Cayman

Das Team GetSpeed startet in der Porsche Cayman GT4 Trophy in die mittlerweile dritte Saison. Stamm-Piloten „Max“ und „Jens“ sind sich einig, dieses Jahr ihre Nordschleifen-Erfahrung unter Beweis zu stellen. Und das gelang den beiden Berlinern im ersten Rennen auf Anhieb: Klassensieg in der Cup3-Klasse. Das Qualifying verlief zunächst allerdings wenig vielversprechend, denn im starken Verkehr und unter vielen Gelb-Phasen schafften sie es nur auf Platz 5. In abwechselnder Reihenfolge, zunächst „Max“ und dann „Jens“ starteten sie ins Rennen. Insgesamt standen vier Fahrerwechsel auf dem Plan. Im Rennen zeigten beide Fahrer eine unglaublich starke Performance. Anders als im Qaulifying profitierten sie diesmal von einigen Flaggensignalen. Kombiniert mit den routinierten und zeitlich perfekten Boxenstopps erkämpften sie sich einen zeitlichen Vorsprung von knapp zwei Minuten auf die Konkurrenz und beendeten das Rennen mit dem 1. Platz.

„Nach der langen Winterpause und den abgesagten Test- und Einstellfahrten, konnten wir es kaum erwarten endlich wieder in unserem Porsche Cayman GT4 Clubsport über die Nordschleife zu jagen. Das Rennen und vorallem das Setup des Autos hat unglaublich viel Spaß gemacht. Wir freuen uns total über den ersten Platz, denn das war unser großes Ziel für diese Saison“, so freudestrahlend Fahrer „Max“.

#101 J2 Racing Porsche 

In der Porsche Carrera Cup Klasse geht auch in diesem Jahr wieder das Trio John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen für das GetSpeed Team an den Start. Allerdings wurde ihr Einsatz zunächst von einem Highspeed-Abflug im Bereich Hohe Acht überschattet. Vorerst war ein Rennstart am nächsten Tag nicht möglich. Doch das Team arbeitete über Nacht auf Hochtouren an der Reparatur des Rennwagens. Und diese Arbeit sollte auch sogleich belohnt werden, denn bereits im Qualifying positionierte sich das Trio auf der Pole Position in der Cup2-Klasse. Die anschließende Rennstrategie lautete wie folgt: Klasen – Shoffner – Hill – Klasen. Startfahrer Arno Klasen schaffte es bereits in seinem ersten Stint über eine Minute Vorsprung auszubauen, bevor er mit John Shoffner wechselte. Dieser konnte in seinem acht Runden Stint den Vorsprung halten, bevor schließlich Hill ins Cockpit stieg. Auf der Döttinger Höhe hatte die schnellste Dame der VLN Langstreckenmeisterschaft mit einer wandernden Code-60 Phase zu kämpfen und verlor an wertvoller Zeit und somit den 1. Platz in der Porsche Carrera Cup Klasse. Schlussfahrer Arno Klasen konnte die Führung nicht wieder zurückgewinnen, fuhr aber mit der schnellsten Rennrunde der Klasse auf Platz 2 ins Ziel.

Arno Klasen zeigt sich nach Rennende begeistert: „Dafür, dass wir am Freitagabend das Auto nur noch in Teilen auf dem Abschleppwagen gesehen haben, ist das Rennen für uns mehr als zufriedenstellend gelaufen. Das Team hat uns über Nacht ein sensationelles Auto hingestellt mit dem ich die Carrera Cup Klasse kontrollieren konnte, daher freue ich mich auch sehr über die schnellste Rennrunde der Klasse.“

Stress Level Monitoring und GIGASPEED Livestream

Auch in dieser Saison überträgt das GetSpeed Team wieder live Onboard aus den Fahrzeugen die kompletten 9 VLN Läufe. Neben dem bereits erprobtem Stress Level Monitoring, welches die Fahrer intensiv zum Training nutzen, hat das Team sich dieses Jahr ein weiteres Highlight überlegt. Neben der allgemeinen Liveonboard aus dem #2 GIGASPEED Porsche, gibt es einen zweiten Channel mit der sogenannten „Action-Cam“. Hier werden den Fans einzigartige Onboard-Perspektiven des Fahrzeuges gezeigt. Übertragen werden die Onboards auf der GetSpeed Homepage www.getspeed.de, auf dem GetSpeed Youtube- Kanal „GIGASPEED TV“ und dem Vodafone Online-Magazin www.featured.de/vln

Einsatz in der VLN Porsche Carrera Cup Klasse für das GIGASPEED Team GetSpeed Performance ein absolutes Muss

Bereits in der VLN Saison 2013 und 2014 erzielte die GetSpeed Mannschaft den Meisterschaftssieg in der Porsche Carrera Cup Klasse der VLN. Im vergangen Jahr erkämpften sie sich den Titel nun zum dritten Mal. Kein Wunder, dass der Einsatz in der hart umkämpften Cup2-Klasse für das Team nicht mehr wegzudenken ist. In der VLN Langstreckenmeisterschaft 2018 werden sie demzufolge zwei Porsche 911 GT3 Cup Fahrzeuge einsetzen.

#101 J2 Racing Porsche
Sieben Podiumssiege und somit der zweite Platz in der Gesamtwertung der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge ist das beachtliche Ergebnis des J2 Racing Trios nach seiner ersten VLN Saison 2017 mit dem GIGASPEED Team GetSpeed Performance. Für John Shoffner, Arno Klasen und Janine Hill steht der weitere Einsatz außer Frage, diesmal allerdings mit dem Ziel des Wertungsgruppensieges in der Cup2-Klasse. Ihren J2 Racing Porsche aus 2017 tauschen sie für die kommende Saison gegen den J2 Racing Porsche Generation II. im neuen Design, der bereits beim 9. VLN Lauf 2017 sein Premieren-Rennen mit dem Team auf der Nordschleife hatte.

#102 Happ Porsche
Der zweite Porsche 911 GT3 Cup aus der Stamm-Fahrzeugflotte des GetSpeed Teams ist kein anderer als der Happ Porsche mit Uli Berg. Nachdem er gemeinsam mit Jean Louis Hertenstein in der letzten Saison einzelne VLN Rennen, sowie das 24h Rennen 2017 beschritten hat, bilden die beiden auch in 2018 das Fahrerduo auf dem Rennboliden. Der dritte Fahrerplatz im Kader ist noch nicht vergeben.

Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.

Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

3
2
1
G
O