GetSpeed testet zwei Tage in Paul Ricard

Bei GetSpeed Performance laufen die Saisonvorbereitungen weiter auf Hochtouren: Von Mittwoch bis Donnerstag kehrt die Mannschaft nach Paul Ricard in Frankreich zurück. Mit drei Mercedes-AMG GT3 bereitet sich GetSpeed auf dem Hochgeschwindigkeitskurs auf die Einsätze 2021 in unterschiedlichen Rennserien vor.

Wenn auch am Nürburgring beheimatet, ist die Rennstrecke im französischen Paul Ricard fast schon wie eine zweite Heimat für GetSpeed. Neben unzähligen Testkilometern hat das Team aus der Eifel hier im vergangenen Jahr große Erfolge eingefahren. Im International GT Open holten Jens Liebhauser und Florian Scholze einen Sieg und beim Finale der GT World Challenge Europe waren Alessio Lorandi, Fabian Schiller und Yelmer Buurman am Ende das zweitbeste Mercedes-AMG-Team.

Die 5,8 Kilometer lange Rennstrecke nahe der Ortschaft Le Castellet ist vor allem durch ihre farbigen Asphaltstreifen in den Auslaufzonen bekannt, die zusammen mit den rot-weiß lackierten Curbs ein unverwechselbares Streckenbild entstehen lassen. Die unterschiedlichen Farben sind aber keineswegs rein optischer Natur: Die Auslaufzonen sind komplett asphaltiert und haben unterschiedliches Grip-Niveau, um die Fahrzeuge abzubremsen und maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Pre-Season Kick-Off in Barcelona – Shoot-out im Young Driver-Programm
PREVIOUS POST
GetSpeed testet zwei Tage in Paul Ricard
NEXT POST