Rennbericht 9. VLN Lauf 2018

Rennbericht 9. VLN Lauf 2018

#940 kwmobile – Vizemeisterschaft in der Team- und Fahrerwertung, sowie Meister in der AM Wertung

#2 Vodafone Gigaspeed Porsche – Top 5 bei bärenstarker Konkurrenz

#101 J2-Racing –Poleposition, erneuter Rundenrekord und ein starker, zweiter Platz

#940 kwmobile – Vizemeisterschaft in der Team- und Fahrerwertung, sowie Meister in der AM Wertung

VLN 9. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #940 Porsche Cayman GT4 CS, GetSpeed Performance: Max, Jens

Mit 5 Siegen haben „Max“ und „Jens“ eine grandiose Saison hinter sich. Der Kampf um die Meisterschaft in der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing hätte spannender nicht sein können. Da es in der Cayman Trophy leider keine Streichresultate gibt, wurde die perfekte Leistung der beiden kwmobile Fahrer nicht belohnt. Alleine in zwei Rennen fielen diese unverschuldet aus und konnten sodann der fast perfekten Saison nicht mehr die Krone aufzusetzen. Strategisch und fahrerisch haben die Beiden in dieser Saison noch einmal eine große Schippe draufgelegt. „Die Jungs haben das Maximum rausgeholt, mit 5 Siegen die Rennserie dominiert, doppelt so viele Siege auf ihrem Konto als der Sieger der Cayman Trophy, doch die unverschuldeten Ausfälle haben ihnen jegliche Chance auf die Meisterschaft genommen. Leider wird das Ankommen mehr belohnt als ein Sieg. Schade für die zwei…“ resümiert Teamchef Adam Osieka.

#2 Vodafone Gigaspeed Porsche – Top 5 bei bärenstarker Konkurrenz

VLN 9. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #002 Porsche 911 GT3 R, Team GetSpeed Performance: Steve Jans, Marek Böckmann, Adam Osieka

Für das letzte Rennen der Saison war die Marschrichtung von Beginn an klar: An die sehr guten Leistungen der bisherigen Rennen anknüpfen und zum Saisonfinale noch einmal zeigen, dass man sich im Feld der GT3-Fahrzeuge etabliert hat. Im Zeittraining hatte die Fahrerpaarung Marek Böckmann und Steve Jans noch etwas Pech, machte ungünstiger Verkehr die schnellste Qualirunde zunichte. Mit 8:03.407 Min im starken Verkehr zeigte das Duo dennoch ihr Potenzial.

Im Rennen spielten dann aber alle Faktoren mit. Ein grandioser erster Stint von Steve Jans und die richtige Entscheidung vom Renningenieur brachten den GIGASPEED Porsche an die Top 5 heran. Außerplanmäßig wurde der rote Zuffenhausener zwei Runden früher als die Spitze an die Box geholt. Als Bonus war man auf relativ freien Runden unterwegs und konnte das Tempo der Spitze mitgehen. Den zweiten Stint übernahm Nachwuchspilot Marek Böckmann, der ebenfalls ein Feuerwerk entbrannte und die #2 in den mit Werksfahrern besetzten Spitzengruppe der Top 5 hielt. Nach dem letzten Stopp 60 Minuten vor Rennende war klar: Das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring lässt den Großteil der stark besetzten Konkurrenz hinter sich und kann Platz 5 in der Gesamtwertung nach Hause bringen. Damit war erneut der Beweis erbracht, dass auch im 1. Jahr mit dem zu Beginn noch unbekannten Fahrzeug Top-Resultate möglich sind.
„Ein tolles erstes Jahr mit einem GT3 Fahrzeug, das wir akribisch und intensiv als Lehrjahr genutzt haben. Die Herausforderung war groß, dennoch haben wir diese ohne große Probleme gemeistert. Unsere langjährige Erfahrung nicht nur auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt, unsere Team-Struktur sowie die Professionalität, die wir an den Tag legen, haben dies möglich gemacht. Mit unserem Partner Vodafone haben wir auch in diesem Jahr nicht nur das 24h Rennen samt Livestream und diversen Firmenevents grandios gemeistert.“  blickt Adam Osieka erfreut auf eine tolle Saison zurück.

#101 J2-Racing – Poleposition, erneuter Rundenrekord und ein starker, zweiter Platz

VLN 9. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #101 Porsche 911 GT3 Cup, GetSpeed Performance: John Shoffner, Janine Hill, Fabian Schiller

Für das Trio John Shoffner, Janine Hill und Fabian Schiller war der Plan für das  Saisonfinale der VLN am Nürburgring klar. Klassensieg, idealerweise noch garniert mit der Pole Position und der schnellsten Rennrunde in der Klasse. Im Zeittraining bestätigte Fabian Schiller die Performance des von GetSpeed Performance vorbereiteten Neunelfers und holte erneut mit einer Fabelzeit von 8:16.534 min souverän die Poleposition.

Die Strategie für das Rennen war: Schiller, Shoffner, Hill. Im Startduell übernahm Schiller schnell die Führung und baute diese innerhalb von wenigen Runden auf unglaubliche anderthalb Minuten aus.
Sowohl im Qualifying, wie auch im ersten Rennstint zeigte Fabian Schiller sein enormes Talent, absolut fehlerfrei und wie von einem anderen Stern deklassierte er quasi die Konkurrenz. John Shoffner, der seit Beginn an bei GetSpeed ein sehr Intensives Coaching Programm durchläuft, kam scheinbar vom gleichen Stern. Er baute in seinem Stint den Vorsprung noch einmal aus und vergrößerte diesen auf über 2 Minuten. Er übergab den 911er an Janine Hill, die ein fehlerfreies Rennen ablieferte. Bedingt durch sehr schwierige Verkehrssituation und zwei sehr ungünstig fürs Team verlaufene Code 60 Phasen war der Vorsprung nach dem Boxenstopp dahin.

Für den Schlusssprint mit einem Rückstand von 26 Sek. auf den Führenden übernahm Fabian Schiller, der erneut ein wahres Feuerwerk zündete. Mit der schnellsten Rennrunde in der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge gelang ihm mit 8:17.144 min ein erneuter Rekord – gleichzeitig die schnellste, jemals gefahrene Rennrunde in der 911er Klasse. Am Ende fehlten lediglich knapp 5 Sekunden oder eine weitere Rennrunde zum Sieg. „ Fabian Schiller ist für mich ein absolutes Talent, daher wundert mich seine Leistung nicht. Was jedoch Janine Hill und John Shoffner hier im Vergleich zu den etablierten, jungen Talenten der Konkurrenz leisten, ist für mich die wahre Leistung. Mit dem Rennsport gerade mal vor 5 Jahren angefangen, fahren sie schon jetzt auf nahezu gleichem Niveau.“ staunte Teamchef Adam Osieka.

GetSpeed RaceTaxi

Mittendrin, statt nur dabei

VLN 9. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; Getspeed

Einmal die Geschwindigkeit auf der bekanntesten Rennstrecker der Welt im Rahmen der spektakulärsten Rennserie der Welt hautnah erleben? Genau das erwartete die zahlreichen Co-Pilotfahrer und Fahrerinnern am Freitag im Rahmen des VLN-Trainings. Motorsport aus direkter Nähe zu erleben ist jedes Mal ein einmaliges Erlebnis, wie man an den strahlenden Gesichtern erkennen kann. Autogramme von den Fahrern, den Mechanikern beim Boxenstopp über die Schulter schauen oder den Blick aus der Lounge aufs Fahrerlager genießen. Die Termine für die Saison 2019 stehen bereits fest, also nicht lange zögern und sich schnellstmöglich dieses Erlebnis unter under8.de sichern.

Speedflix

Speedflix

Zum Saisonabschluss durfte natürlich auch das einzigartige GetSpeed-TV nicht fehlen. Und so konnten die Fans der VLN wie gewohnt aus der Sicht der Fahrer das Renngeschehen verfolgen.

Oder aber auch der Boxencrew per Livecam bei der Arbeit zuschauen. All das gibt es kostenlos und zu jedem VLN-Rennen bei GetSpeed TV.

#speedflixandchill

www.getspeed.tv
https://www.facebook.com/GetSpeedPerformance/

Rennbericht 8. VLN Lauf 2018

#2 Vodafone Gigaspeed Porsche – Ausrutscher auf Platz 3 Gesamt

#101 J2-Racing – Pole, schnellste Rennrunde und Startzielsieg

#940 kwmobile – Vorzeitiger AM-Meister in der Cayman GT4-Trophy

RaceTaxi sorgt erneut für glückliche Gesichter

Social Media Reichweite erneut gesteigert

#2 Vodafone Gigaspeed Porsche – Ausrutscher auf Platz 3 Gesamt

GetSpeed

Vodafone-Porsche 911GT3 R – 90% des Rennens vorn mit dabei.

Eigentlich müsste der Ärger über den Ausrutscher im Bereich Eschbach riesig sein, aber der Frust wird durch einen Blick auf das Erreichte gemildert.

Im 7. Rennen überhaupt mit diesem Auto, war die Mannschaft um Teamchef Adam Osieka lange Zeit vorne mit dabei und auf Podiumskurs. Zu Beginn des Zeittrainings waren die Streckenverhältnisse wirklich schwierig. Feuchte Stellen wechselten sich im Schattenspiel der Grünen Hölle mit sonnendurchfluteten Flecken ab. Marek Böckmann beschrieb nach seinen ersten Runden am Renntag die Situation wie folgt. „Das Auto hat sich sofort mega gut angefühlt, man bekommt direkt Vertrauen und versucht ans Limit zu kommen. Durch die tiefstehende Sonne fliegt man halbblind auf die Kurve zu und stellt fest, dass es am Scheitelpunkt urplötzlich feucht ist. Eigentlich mag ich Mischbedingungen, aber heute war das mental wirklich fordernd.“ Durch diese Bedingungen kam auch noch früh im Zeittraining eine Code 60 am Flugplatz dazu, welche bis zum Ende der Session nicht mehr aufgelöst wurde. Auch an vielen anderen Streckenteilen gab es immer wieder Gelbphasen, was dazu führte, dass keiner der GetSpeed-Piloten eine wirklich freie Runde erwischte. Platz 11 Gesamt war unter diesen Umständen eine sehr gute Ausgangsposition.

Beim Rennstart konnte Philip Hamprecht direkt in die Spitzengruppe vorstoßen, nach 2 Rennrunden stand bereits Gesamtposition 6 auf dem Zeitenmonitor. An der Spitze lagen zu diesem Zeitpunkt zwei GT3-Fahrzeuge der 2019er Generation, welche außer Konkurrenz in der Klasse SP-X antraten. Durch die erste Runde der Boxenstopps und einen erneut fehlerfreien Job der Boxencrew ging es mit Marek Böckmann am Steuer weiter nach vorn. Bis zur Rennhalbzeit schob sich der GIGASPEED Porsche auf Position 3 Gesamt. Mit Philip Hamprecht ginge es dann in die entscheidende Phase: Knapp 20 Minuten vor Rennende und nach einem erneut fulminanten Stint vom Hamprecht waren die Positionen bezogen, circa 25 Sekunden Vorsprung auf Platz 4 war eine solide Ausgangsbasis. Da der Rückstand auf Platz 2 nur 27sec betrug, entschied die Mannschaft noch einmal anzugreifen. Doch dann kam die Ernüchterung per Funk: „Ich hatte einen Einschlag, es tut mir furchtbar leid.“ Im Bereich Eschbach endeten die Träume auf ein Gesamtpodium ziemlich abrupt. Teamchef Adam Osieka: „So groß die Enttäuschung so kurz vor Rennende auszufallen auch ist, so sicher waren wir uns, dass sowas auch mal kommen wird. Rennsport lebt nun mal von Höhen und Tiefen, gewinnen und verlieren. Das sind eben die Dinge, die ein Team auszeichnen, motivieren und unschlagbar machen. Wir haben bis dato eine sehr positive Saisonentwicklung mit unserem Porsche 911 GT3 R hinter uns und freuen uns über die positiven Dinge anstatt an den Niederlagen zu resignieren.“

#101 J2-Racing – Pole, schnellste Rennrunde und Startzielsieg

GetSpeed-Racing

#101 J2-Racing – Dominant in der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge

Nach dem unglücklichen Ausfall bei VLN 7 stand für das Fahrertrio John Shoffner, Janine Hill und Fabian Schiller erneut nur ein Ziel auf dem Plan: Klassensieg! Mit ausgiebigen Tests und Setuparbeiten am Freitag begann das Wochenende wie immer routiniert und fokussiert.

Am Samstagmorgen bei teilweisen feuchten Streckenverhältnissen war früh klar, dass dieser Plan durchaus aufgehen kann. Mit einer Rundenzeit von 9:10.152 fuhr Fabian Schiller die Pole Position heraus, setzte sich im Startgetümmel durch und bog als Erster auf die Nordschleife ein. Bereits im Verlauf der ersten 7 Rennrunden baute der Youngster im Team einen Vorsprung von 34 Sekunden auf und übergab an John Shoffner. Dieser absolvierte ebenfalls einen fehlerfreien, schnellen Stint und hielt die Konkurrenz auf Abstand. Er baute den Vorsprung auf die Verfolger auf unglaubliche 2 Minuten aus und übergab an Janine Hill, auch sie baute den Vorsprung in ihrem Stint weiter aus. Als Fabian Schiller für die Schlussphase noch einmal ins Cockpit des Neunelfers kletterte, zeigte der Timing Monitor bereits 3 Minuten Abstand zum Zweitplatzierten. Nach 4 Stunden Renndistanz überquerte J2-Racing als Klassensieger die Linie. Fahrzeugleiter Tom Lennackers fasste dementsprechend zufrieden zusammen: „Die Arbeit der letzten Woche zahlte sich aus, perfekt vorbereitet und absolut fehlerfrei absolvierten alle Fahrer ihre Stints. Die Performance des gesamten Teams war einfach herausragend.“

Zum Saisonfinale in zwei Wochen heißt das Ziel verständlicherweise erneut Klassensieg, die Voraussetzungen sind perfekt.

#940 kwmobile – AM-Meister in der Cayman GT4-Trophy

GetSpeed-Nuerburgring

AM-Meister in der Cayman-Trophy

„Max“ und „Jens“ im kwmobile-Porsche Cayman GT4 CS erkämpften sich im Zeittraining routiniert die Poleposition. Eine perfekte Ausgangsposition, um die Meisterschaftschancen in der Porsche Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing zu erhalten.  Startfahrer „Max“ hatte als Polesetter alles im Griff. Nach einem souveränen Start blieb er vorne, hinter ihm bildete sich direkt eine dreiköpfige Verfolgergruppe, die im Zentimeterabstand durch die „Grüne Hölle“ flog. Noch bevor die ersten Boxenstopps absolviert wurden, hatte sich das von GetSpeed eingesetzte Fahrzeug absetzen können und führte mit circa 8 Sekunden das Rennen an. Eine unglückliche Code-60-Zone machte diesen aber zunichte und in Folge des Geschwindigkeitsüberschusses konnten zwei Mitbewerber vorbeiziehen.

Im Laufe des mittleren Rennabschnitts kämpften sich „Max“ und „Jens“ wieder auf Platz 2 nach vorn und erhöhten den Druck auf den Führenden. Wie so oft in der Cayman-Trophy, endete das Rennen in einem wahren Krimi der letzten Runde. „Jens“ nur wenige Zentimeter hinter dem Führenden, das entscheidende Überholmanöver sollte auf der Döttinger Höhe stattfinden. Im Windschatten ansaugen, daneben setzen und im Bereich Hohenrain Schikane endgültig vorn sein. Das gelang leider nicht, am Ende fehlten 3 Zehntel für den nächsten Klassensieg. Der Meistertitel in der AM-Wertung war trotzdem damit in trockenen Tüchern – auch wenn nach Rennende eine diskussionswürdige Entscheidung der Rennleitung zu einer 35-sekündigen Zeitstrafe führte und damit eine Herabstufung auf Platz 3.

In der Gesamtwertung der Cayman GT-Trophy bedeutet das fürs Saisonfinale: Siegen, idealerweise mit den beiden Bonuspunkten für die Pole und die schnellste Rennrunde. Teamchef Adam Osieka zeigt sich kämpferisch: „Rechnerisch ist das eine Mammutaufgabe. Wir werden aber bei VLN 9 alles geben, um „Max“ und „Jens“ eine Meisterschaftschance zu bieten. Wenn wir im Rennen auf Siegkurs liegen, erhöht das natürlich auch den Druck auf die Klassengegner. Also heißt es von Anfang an Attacke. Für die Fans ist spannender Motorsport garantiert.“

RaceTaxi sorgt erneut für glückliche Gesichter

RaceTaxi

RaceTaxi unterwegs auf der Eifelachterbahn

Das beliebte RaceTaxi im Rahmen des Freitag-Trainings wurde wieder ausgiebig genutzt, um unseren Fans die Faszination VLN näher zu bringen. Mit 500PS durch die „Grüne Hölle“ und danach noch direkt in der Box von GetSpeed Rennatmosphäre schnuppern. Wer sich diese Chance nicht entgehen lassen möchte, kann seine unvergessliche Taxifahrt auf www.under8.de buchen.

Social Media Reichweite erneut gesteigert

GetSpeed-Social-Media

Alle Infos zentral auf einer Seite: GetSpeed TV

Da das Team von GetSpeed aber immer auf der Suche nach Neuem ist, wurde Anfang der Saison GetSpeed TV gegründet. Hier laufen alle Kanäle zusammen. Zum einen die einzelnen Streams aus den Fahrzeugen und zum anderen alle Social-Media-Kanäle. Der Zuschauer kann damit mit dem Besuch einer einzigen Seite das ganze Rennen verfolgen und hat inzwischen per Twitter einen Liveticker fast in Echtzeit. Dazu kommen die Boxen-Cam und der im Stream implementierte Fahrzeugfunk. Die Zugriffszahlen während einem VLN-Rennen steigern sich von Rennen zu Rennen und zeigen, dass das Konzept GetSpeed TV hervorragend angenommen wird.

Näher dran wäre möglich, aber in Rennwagen gibt es leider immer nur einen Sitz.

#speedflixandchill

www.getspeed.tv
https://www.facebook.com/GetSpeedPerformance/

GetSpeed-Porsche-Nuerburgring

Vorschau zum 8. VLN Lauf 2018

#940 kwmobile Porsche Cayman GT4 Clubsport will zurück an die Spitze

#101 J2 Racing Porsche 911 GT3 Cup mit Rundenrekord im Gepäck will wieder angreifen

#2 Vodafone Gigaspeed Porsche 911 GT3 R erneut in Angriffsmodus

Das GetSpeed RaceTaxi weiterhin auf Erfolgskurs

GetSpeed TV – Speedflix für die Fans daheim

#940 kwmobile Porsche Cayman GT4 Clubsport

VLN718_13143JPW_LDN

Nach dem ärgerlichen technischen Defekt des letzten Laufes, sind die Fahrer des kwmobile Porsche Cayman GT4 Clubsports auf der Jagd nach dem nächsten Sieg und werden alles daran setzen diesen zu erreichen. Bestens gerüstet werden die Piloten „Max“ und „Jens“ pünktlich am Freitag die ersten Kilometer absolvieren und sich gewohnt gelassen auf den 50. ADAC Barbarossapreis vorbereiten.

#101 J2 Racing Porsche 911 GT3 Cup

VLN718_13972PL_LDN

Beflügelt durch den Rundenrekord von Fabian Schiller in der Porsche Carrara Cup Klasse der VLN auf der Nürburgring-Nordschleife, ist das Fahrertrio John Shoffner, Janine Hill und Fabian Schiller mehr als bereit ihre Performance erneut unter Beweis zu stellen. Durch den unverschuldeten Unfall in einer Code 60 Zone beim letzten Rennen wurde der überragenden Leistung leider ein jähes Ende gesetzt. Mit reichlich Testkilometer und Training sind alle guter Dinge, dass das Trio den Erfolg ihrer Arbeit ernten wird.

#2 VODAFONE GIGASPEED PORSCHE 911 GT3 R

VLN718_05525PL_ES

Das erfolgreiche Quartett des VODAFONE GIGASPEED PORSCHE 911 GT3 R wird an diesem Wochenende nur von zwei Piloten pilotiert. Marek Böckmann und Phillip Hamprecht werden sich dieses Wochenende das Cockpit alleine teilen. Leider ist Steve Jans verhindert, wird aber zum letzten Lauf in 2 Wochen das Saisonfinale wieder mitbestreiten. Adam Osieka kämpft seit Tagen mit einem Magen Darm Virus und wird den Lauf leider nur aus der Box verfolgen können.

GetSpeed Racetaxi

VLN718_01853SP_LDN

Die RaceTaxi-Saison neigt sich langsam dem Ende zu und viele wollen noch zum Saisonende die Faszination Nordschleife erleben. Ob im Rahmen der Touristenfahrten oder während des freien Trainings in der Langstreckenmeisterschaft. In der VLN natürlich ein ganz besonderer Leckerbissen, wo die Rennfahrer des GetSpeed Kaders zum anfassen nahe sind und immer zu einem kleinen Gespräch bereitstehen. Für die kommenden Läufe können noch unter www.under8.de oder direkt per Email an Racetaxi@getspeed.de CO-Pilot-Plätze gebucht werden.

GetSpeed TV

VLN618_00068STS_BU

Wie immer sendet GetSpeed TV das gesamte Rennen mit Liveonboard aus allen drei Fahrzeugen und der Boxengasse. Wer über das aktuelle Renngeschehen auf dem Laufenden bleiben will, wird von GetSpeed mit allen Informationen versorgt, sowohl über die Homepage wie auch über Facebook:

#speedflixandchill

https://www.getspeed.de/multimedia/getspeed-tv/
https://www.facebook.com/GetSpeedPerformance/

Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.

Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

3
2
1
G
O