Rennbericht 4. VLN Lauf 2018

Rennbericht 4. VLN Lauf 2018

Under8.de Racetaxi Porsche 911 GT3 Cup dominiert die Porsche Carrera Cup Klasse

Dritter Triumpf in der Porsche Cayman GT4 Trophy für „Max“ und „Jens“

Mit sieben Klassensiegen in die Sommerpause der VLN

 

Der letzte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft vor der 6-Wochen Pause ist Geschichte. Bis auf den unglücklichen Ausfall des J2 Racing Porsche  blickt das Team auf sehr zufriedenstellende Rennergebnisse! Neben dem Racing ist das Under8-Racetaxi im Rahmen des VLN Freitagstrainings und das GetSpeed TV mit exklusivem „Insider-Wissen“ ebenfalls ein voller Erfolg.

#2 GIGASPEED Porsche 911 GT3 R

VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

Steve Jans, Marek Böckmann und Christopher Gerhard starteten am vergangenen Wochenende in der SP9 Premium Klasse in den 4. VLN Lauf. Am Freitag bekam das Team von DUNLOP einen neuen Reifen geliefert, den das Entwicklungsteam von DUNLOP bereits seit dem 24h Rennen fahren durfte. Das Freitagstraining wurde demzufolge für die notwendige Setup-Veränderung, die einzige Option sich auf das Rennen vorzubereiten, genutzt. Zusätzlich wurde dem GetSpeed Team ein KW Competition 4A Dämpfer-System neuster Technologie vom Fahrwerkspartner KW geliefert. Wohlwissend, dass das kein einfaches Unterfangen sein wird eine derart große Veränderung in der Kürze der Zeit am Fahrzeug umzusetzen und das richtige Setup zu finden, entschied das Team dennoch diesen Schritt zu gehen. Das sich dies als richtig erwies, bestätigte das Qualifikationstraining am Samstagmorgen. P4 in der Klasse und P9 Gesamt war vorerst zumindest kein Rückschritt. Adam Osieka resümiert diese Entscheidung: „Wir wussten, dass wir in den dafür lediglich zur Verfügung stehenden zwei Stunden nicht die notwendige Zeit haben ein optimales Setup herauszufahren, dennoch müssen wir jede Option auf der Nordschleife fahren zu können nutzen, da es für GT3-Fahrzeuge sehr wenig Testmöglichkeiten gibt. Da es uns im Qualifying direkt gelang, bereits um eine Sekunde mit der Zeit von 08.04 Minuten unsere Bestmarke zu unterbieten, zeigt das Potenzial des neuen Reifens und Fahrwerks. Hier sind dennoch leider noch Tests notwendig. Das anschließende Rennen verlief dann wiederum alles andere als erhofft. Zwei Kollisionen über die 4-Stunden Distanz verteilt kosteten das Team ebenfalls Zeit und  wertvolle Positionen. Am Ende reichte es mit einem lädierten Fahrzeug leider nur für Platz 4 in der SP9 Premium Klasse und Position 9 Gesamt.

Für das GIGASPEED Team GetSpeed Performance ist es die erste Saison mit dem Porsche 911 GT3 R und das erste Mal in der SP9 Premium Klasse. Mit zwei eingefahrenen Klassensiegen positionieren sie sich in der Klassentabelle auf Rang Zwei. Nach der Sommerpause liegen vor dem Fahrertrio noch fünf weitere Langstreckenrennen um sich an die Spitze der SP9 Premium Klasse zu kämpfen.

#106 Under8.de Racetaxi Porsche 911 GT3 Cup

VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #106 Porsche 911 GT3 Cup, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Philip Hamprecht, Manuel Lauck, Fabian Schiller

Der erstmals eingesetzte Under8.de Racetaxi Porsche triumphierte bereits in seinem ersten VLN-Rennen. Philip Hamprecht, Manuel Lauck und Fabian Schiller positionierten sich zwar im Qualifying auf dem 2. Platz der Porsche Carrera Cup Klasse, übernahmen aber direkt nach Start die Führung des Feldes. Ein souveräner Start-Ziel-Sieg ist das phänomenale Ergebnis. Lediglich ein Führungswechsel und der Verlust eines Vorsprungs von über einer Minute, aufgrund einer undurchsichtigen Doppelgelb-/ Code-60 Phase zum Rennende auf der Döttinger Höhe, sorgte beim Team noch einmal für Spannung. „Ich wusste, dass wir nichts zu befürchten haben, auch wenn ich überrascht war, dass unser Vorsprung von über einer Minute plötzlich weg war. Die Performance unseres Autos und die unserer Fahrer war heute dermaßen überlegen, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis Fabian Schiller mit seinen überragenden Fähigkeiten  den unterlegenen Konkurrenten ohne Zweifel wieder hinter sich lässt,“ so Teamchef und CarChief Adam Osieka. Der Under8.de Porsche überquerte die Ziellinie mit einem Klassensieg in der Cup2-Klasse und auf Gesamtposition 10.

Neben dem Klassensieg in der Porsche Carrera Cup Klasse gehen die Punkte für die schnellste Rennrunde in der Klasse ebenfalls an das Team der Startnummer #106. Somit sind zwei Klassensiege plus die schnellste Rennrunde das vorzeitige Ergebnis für das GetSpeed Team in der Porsche Carrera Cup Klasse vor der VLN-Sommerpause.

#940 kwmobile Porsche Cayman GT4 Clubsport

VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #940 Porsche Cayman GT4, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: 'Max', 'Jens'

„Max“ und „Jens“ sind bereits mit dem Qualifying sehr zufrieden gewesen. Mit Platz 3 sicherten sie sich eine optimale Ausgangssituation für das Rennen. Für den Start übernahm „Max“ und die anschließenden Fahrerwechsel absolvierten sie wieder in der Reihenfolge „Jens“, „Max“, „Jens“. Schon Ende der zweiten Runde arbeitete „Max“ sich auf Position 2 in der Klasse der Porsche Cayman GT4 Trophy vor, mit einem Vorsprung von knapp 24 Sekunden. Ab der sechsten Runde war der Schlüssel zum Erfolg bereits gelegt und sie übernahmen die Führung in der Klasse, die sie souverän bis zum Zieleinlauf kontrollierten. Mit einem sicheren Vorsprung überquerten sie die Ziellinie und fahren somit den erneuten Klassensieg ein.

2018 ist die bisher erfolgreichste Saison für das Fahrer-Duo „Max“ und „Jens“. In bisher vier Rennen der Langstreckenmeisterschaft erzielen sie drei Klassensiege. Lediglich bei VLN 2 verbüßen sie einen Reifenplatzer der zum vorzeiten Rennaus führte. Vor der Sommerpause positionieren sie sich in der Cup 3-Klasse auf dem 2. Gesamtplatz und in der Porsche Cayman GT4 Trophy auf Platz 3.

#459 Porsche Cayman V5

VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #459 Porsche Cayman, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Carrie Schreiner, Marvin Dienst
VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #472 Porsche Cayman, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Carrie Schreiner
VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #472 Porsche Cayman, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Marvin Dienst

Die Premiere für unsere Permit-Newcomer Carrie Schreiner und Marvin Dienst brachte einige Herausforderungen mit sich, dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen. Mit Platz 4 in der V5-Klasse positionieren sie sich unter den 75% der Klasse. Neben insgesamt gefahrenen 18 Rennrunden in zwei VLN Läufen ist dies die Voraussetzung für die Nordschleifen-Permit. Die beiden Renn-Routiniers sind üblicherweise in der GT3 -Szene erfolgreich unterwegs und bestreiten mit GetSpeed ihre ersten Schritte in der Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife.

#101 J2 Racing Porsche 911 GT3 Cup

VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #101 Porsche 911 GT3 Cup, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: John Shoffner, Janine Hill, Arno Klasen

Leider musste das Team rund um den J2 Racing Porsche bereits zum Ende des ersten Stints das verfrühte Rennaus bekannt geben. Nach einer Kollision mit der Startnummer #2, erlitt der Porsche einen Kühlerschaden und konnte das Rennen nicht mehr weiterführen. Für John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen ein enttäuschendes Ende nach einem vielversprechenden Start in der Porsche Carrera Cup Klasse und dem Klassensieg bei VLN 3. „John hatte in seinem Stint kurz vor dem Boxenstop leider eine Berührung. Der äußere Schaden ist zwar nicht so groß, allerdings ist der Kühler beschädigt, sodass wir nicht weiter fahren konnten. Natürlich sind wir nun alle etwas geknickt, aber solche Dinge passieren im Motorsport. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Vorbereitung für das nächste Rennen in sechs Wochen, denn dann steht der 6-Stunden VLN Lauf bevor.“, so Fahrerin Janine Hill.

In die Sommerpause der VLN begibt sich das J2-Racing Trio auf dem 3. Gesamtplatz in der Porsche Carrera Cup Klasse. Bis es in sechs Wochen mit der Langstreckenmeisterschaft weiter geht, fokussiert sich das Fahrerteam gemeinsam mit Adam Osieka auf weitere Testtage mit intensiven Coaching-Phasen.

Under8 Racetaxi

VLN 4. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #2 Porsche 911 GT3 R, GIGASPEED Team GetSpeed Performance
unnamed (1)

Die komplette VLN Saison über startet das Under8-Racetaxi ebenfalls im Freitagstraining der VLN. Inmitten der Rennboliden des Starterfeldes bestritten unsere Kunden als Co-Pilot die Grüne Hölle, inklusive Onboard-Video als einzigartige Erinnerung. Buchbar ist unser Under8-Racetaxi auf www.under8.de, telefonisch unter 02691-9330334 oder per Email an racetaxi@getspeed.de.

1. Saisonhälfte der VLN 2018

unnamed

Die VLN Langstreckenmeisterschaft 2018 verläuft bisher vielversprechend für das GetSpeed Team. Insgesamt 7 Klassensiege und eine schnellste Rennrunde gehen das auf Konto der Mannschaft aus dem Gewerbepark am Nürburgring in der ersten Saisonhälfte. Damit füllt sich das Konto der letzten Jahre auf bereits 30 schnellste Rennrunden und 42 Klassensiege. In der sechswöchigen Sommerpause stehen weitere Renntermine im Rahmen der DMV GTC und dem Porsche Sports Cup auf dem Programm. Anschließend geht es am 18. August 2018 weiter mit dem Punktekampf in der VLN am Nürburgring.

„Die erste Saisonhälfte kann sich definitiv sehen lassen. Das gesamte Team sowie die Fahrer liefern eine tolle Leistung ab. Jedes einzelne Rennen der VLN macht mehr Spaß und die eingefahrenen Ergebnisse sind wirklich gut. In der SP9 Premium Klasse ist es unsere erste Saison. Wir lernen das Auto immer besser kennen und feilen stets am Setup des Fahrzeuges. Hier sind wir auf einem richtig gutem Weg und ich habe ein positives Gefühl, was die Gesamtplatzierung am Ende der Saison betrifft. Auch in der Porsche Carrera Cup Klasse, in der wir uns nun in der 4. Saison befinden, haben wir uns einen Namen gemacht. Janine Hill und John Shoffner haben eine enorme Steigerung ihrer Performance hingelegt und kämpfen nun an der Spitze der Klasse mit. Für „Max“ und „Jens“ freut es mich ganz besonders. Als Newcomer gestartet, verläuft ihre 3. Saison in der Porsche Cayman GT4 Trophy und in unserem Team hervorragend – ein Klassensieg nach dem Anderen! Besser könnte es nicht laufen. Ebenfalls bin ich sehr happy über die zahlreichen Nebenprojekte mit denen wir einen schönen Erfolg erzielen. Unser Under8-Racetaxi mit dem wir dieses Jahr gestartet sind, ermöglicht unseren Fans und Kunden eine Runde durch die Grüne Hölle mit einem unserer Profirennfahrer wie Steve Jans oder Marek Böckmann. Unser GIGASPEED TV mit Team- und Fahrerfunk, Telemetrie-Daten, Stress Level Monitoring, Action Cam,  Boxencam und Live-Twitterfeed kommt bei allen Fans extrem gut an, sodass wir hier in der Entwicklung und den Features weiterhin Vollgas geben. In der sechswöchigen Pause haben wir natürlich viele weitere Termine im Kalender; DMV GTC, Porsche Sports Cup, Trackdays und Coaching. Dennoch freue ich mich schon jetzt auf VLN 5 am Nürburgring.“ so das Resümee von Adam Osieka zur ersten Saisonhälfte 2018.

News zum 4. VLN Lauf 2018 – 07.07.2018

Mit 5 Porsche in den 4. VLN Lauf

Neues Fahrer-Line Up, Zuwachs in der Fahrzeugflotte und GetSpeed Newcomer Programm mit von der Partie!

 

Im Rennkalender des GetSpeed Teams geht es weiter mit der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring. Zum 4. Lauf hat das Team rund um Teamchef Adam Osieka mehrere Neuigkeiten zu verkünden; nicht nur neue Fahrer werden im GetSpeed Kader willkommen geheißen, ebenfalls setzt das Team ein neues Fahrzeug in der Porsche Carrera Cup Klasse, sowie erstmalig mit dem Newcomer-Programm in der VT3-Klasse ein.

#2 GIGASPEED Porsche 911 GT3 R

VLN 3. Lauf 2018 - Foto: Gruppe C Photography; #002 Porsche 911 GT3 R, Team GetSpeed Performance: Steve Jans, Marek Böckmann, Christopher Gerhard

Auf dem Porsche 911 GT3 R startet das bekannte Fahrer-Trio aus dem letzten VLN Lauf: Steve Jans, Marek Böckmann und Christopher Gerhard.  Nach zwei Klassensiegen und P2 im dritten Rennen führen sie die Punktetabelle der SP9 Premium-Klasse an.

#101 J2 Porsche 911 GT3 Cup

VLN 3. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

In der Porsche Carrera Cup Klasse gehen John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen an den Start. Bisher verläuft ihre zweite Saison mit dem GetSpeed Team mehr als zufriedenstellend. Nach dem Klassensieg in VLN 3 führen sie ebenfalls ihre Klasse, die Cup2 an.

#102 under8.de Porsche 911 GT3 Cup

Porsche Sports Cup Deutschland - 2. Lauf Red Bull Ring 2018 - Foto: Gruppe C Photography

In der Cup2 gibt es Verstärkung im Team. Erstmalig startet der under8.de Porsche 911 GT3 Cup in der Langstreckenmeisterschaft. Neben den Stammfahrern Manuel Lauck und Fabian Schiller, freut sich das Team auf ein neues Mitglied im Fahrer-Kader: Philip Hamprecht, bekannt aus dem Porsche Mobil 1 Supercup (Team Walter Lechner Racing).

#940 kwmobile Porsche Cayman GT4 Clubsport 

VLN 3. Lauf 2018 - Foto: Gruppe C Photography; #940 Porsche Cayman GT4 CS, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Max, Jens

„Max“ und „Jens“ bestreiten ihre dritte Saison in der Porsche Cayman GT4 Trophy. Als Newcomer gestartet, liefern sie mittlerweile eine nahezu perfekte Performance auf der Nordschleife ab. Das zeigt sich auch in den Ergebnissen: Bereits zwei Klassensiege haben sie in zwei von drei Rennen eingefahren. Auf ihrem Weg zum Wertungsgruppensieger der Porsche Cayman GT4 Trophy werden sie nichts unversucht lassen. Es bleibt spannend!

#472 Porsche Cayman VT3

Porsche Sports Cup Deutschland - 2. Lauf Red Bull Ring 2018 - Foto: Gruppe C Photography
28056612_1670108109715719_5133803428754406200_n

Ebenfalls Premiere für das Team ist der Einsatz des Porsche Cayman VT3. Auf dem Fahrzeug starten Carrie Schreiner und Marvin Dienst, die wertvolle Kilometer und Punkte für ihre Nordschleifen Permit sammeln. Nach erfolgreichem Bestehen der Permit B müssen beide nun insgesamt 18 Rennrunden auf einem V5 Fahrzeug oder kleiner in der VLN nachweisen, um ihre Nordschleifen Permit A zu erhalten.

GetSpeed TV

getspeedtv

Das gesamte Rennen übertragt GetSpeed aus der Liveonboard des Porsche 911 GT3 R und den Porsche 911 GT3 Cup’s. Ebenfalls integriert sind Team- und Fahrerfunk, Telemetriedaten und einzigartige Live Onboard Aufnahmen. Mit der Livekamera in die Box Nr. 12 kann man dem Team auch hinter den Kulissen rund um die Uhr zuschauen. Erstmalig überträgt GetSpeed die Liveonboard des 4-Stunden Rennens auch auf der Facebook-Seite des Teams:

https://www.getspeed.de/multimedia/getspeed-tv/

https://www.facebook.com/GetSpeedPerformance/

Rennbericht 3. VLN Lauf 2018

Zweimal Klassensieg und Platz 2 für die Porsche Armada von GetSpeed

Zuschauerzahlen im GetSpeed TV verdoppeln sich

GetSpeed RaceTaxi under8.de übertrifft alle Erwartungen

 

Am vergangenen Wochenende startete das GIGASPEED Team GetSpeed Performance in den dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft. Das Vier-Stunden-Rennen bestritten sie mit drei Rennfahrzeugen in drei verschiedenen Klassen. Mit einem zweifachen Klassensieg in der Porsche Carrera Cup Klasse und der Porsche Cayman GT4 Trophy sowie dem 2. Platz in der Premium Klasse der SP9 Fahrzeuge, beendeten sie mehr als zufrieden das Rennen.

#2 GIGASPEED Porsche 911 GT3 R

VLN 3. Lauf 2018 - Foto: Gruppe C Photography; #002 Porsche 911 GT3 R, Team GetSpeed Performance: Steve Jans, Marek Böckmann, Christopher Gerhard

Für das Team rund um den #2 GIGASPEED Porsche stand an diesem Rennwochenende gemeinsam mit Teamchef Adam Osieka die Setup-Arbeit des Porsche 911 GT3 R ganz oben auf dem Programm. Ebenfalls galt es ein neues Teammitglied zu begrüßen; Fahrer Christopher Gerhard.

Schon im Qualifying verbesserte das Team seine Performance nach den erfolgreichen Setup-Arbeiten am Freitag mit einer Rundenzeit von 08:05 Minuten und positionierte sich auf dem 9. Gesamtplatz des Starterfeldes. Den Start für den 3. VLN Lauf der Saison übernahm Steve Jans, der die Pace der Spitze gut mitging, dabei die schnellste Rennrunde auf sich verbuchen konnte, dennoch das entstandene Loch im vorderen Teilnehmerfeld aufgrund diverser Doppelgelb-Phasen nicht zufahren konnte. Anschließend übernahm Gerhard, der in seinem Stint leider unplanmäßig, trotz guter Rundenzeiten, bereits nach sechs Runden die Box mit Vibrationen an der Hinterachse ansteuern musste. Nach einem schnellen Check-Up der Boxen-Crew übernahm Marek Böckmann nun mit einer angepassten Strategie für den Doppelstint zum Schluss. Kurz vor Ende des Rennens ließen Probleme mit der Abgasanlage das Team in der Box noch einmal erzittern. Böckmann schaffte es dennoch mit dem angeschlagenen Porsche auf P2 in der Premium Klasse der SP9 Fahrzeuge und Gesamtplatz 7.

Adam Osieka zeigt sich nach dem Rennen zuversichtlich: „Wir sind noch nicht zu 100% da wo wir sein wollen und werden VLN 4 weiter an der Perfektion des Setups arbeiten. Der Weg ist der Richtige, wir wissen wo und wie wir uns noch verbessern können und müssen. Wir haben ein schnelles Auto, dennoch passt die Racepace noch nicht, hier müssen wir besser werden. Steve und Marek sind mittlerweile extrem gut auf das Fahrzeug eingestellt und auch Christopher Gerhard hat in seinem ersten Einsatz eine tolle Leistung gezeigt. Es macht einfach Lust auf mehr.“

#101 J2 Porsche 911 GT3 Cup

VLN 3. Lauf 2018 - Foto: Gruppe C Photography; #101 Porsche 911 GT3 Cup, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: John Shoffner, Janine Hill, Arno Klasen

Für das Trio des J2 Racing Porsche war es ein ereignisreiches Rennen. Im Qualifying positionierten sie sich zunächst auf Platz 3 in der Porsche Carrera Cup Klasse. Startfahrer John Shoffner, der zum ersten Mal für den Start das Cockpit übernahm, legte eine sensationelle Performance hin und kämpfte sich auf Platz 2 vor. Den zweiten Stint übernahm Janine Hill, die ebenfalls eine fehlerfreie Leistung ablieferte. Für den Schlussstint übernahm dann Arno Klasen, der die Ziellinie auf Platz Zwei überquerte. Nach einem Protesteinwand gegen den Führenden der Porsche Carrera Cup Klasse, der ein nicht erlaubtes Teil an der vorderen Stoßstange des Fahrzeug verbaut hatte, wurde dieser disqualifiziert.

„Hier wurde der mittlere Kühlerschacht mit einer Carbonplatte  in der Stoßstange komplett geschlossen, was nicht erlaubt ist. Unserer Meinung nach erhöht das bei der Bugverkleidung nicht nur den Abtrieb auf der Vorderachse, sondern auch noch die Motorleistung, da dort keine warme Luft mehr aus dem Kühler über dem Auto austritt, die bei Porsche leider direkt in den Ansaugtrakt des Motors geführt wird – für Kenner der Marke Porsche ein bekanntes Problem. Leider fällt uns immer wieder auf, dass sich viele nicht an die vorgegebenen Regularien halten, die einen fairen Wettbewerb gewährleisten sollen, daher setzen wir für unsere Kunden nicht nur Fahrzeuge der Marke Porsche ein, sondern haben auch immer ein wachsames Auge, dass die Regularien eingehalten werden“, erklärt Teamchef Adam Osieka.

#940 kwmobile Cayman GT4 Clubsport

VLN 3. Lauf 2018 - Foto: Gruppe C Photography; #940 Porsche Cayman GT4 CS, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Max, Jens

„Max“ und „Jens“ haben wie angekündigt ordentlich Gas gegeben. Das Qualifying beendeten sie noch auf Position 4 in der Porsche Cayman GT4 Trophy. Das anschließende Rennen bestritten sie im Wechsel „Max“ – „Jens“ – „Max“ – „Jens“.  Nach den ersten drei gefahrenen Rennrunden bildete sich an der Führungsspitze bereits eine Dreierkette. Schon nach dem ersten Boxenstopp entschied sich das Team des kwmobile Caymans für einen Strategiewechsel, der ab der Hälfte des Rennens seine Früchte trug.  Eine Stunde vor Rennende führten sie die Klasse mit einem Vorsprung von 35 Sekunden an, über die Ziellinie fuhren sie mit einem grandiosen Vorsprung von 42 Sekunden und somit dem zweiten Klassensieg in der Saison 2018 für das Fahrerduo. „Ich freue mich sehr für „Max“ und „Jens“. Die Beiden fahren nun die dritte Saison in der Porsche Cayman GT4 Trophy und ihre Entwicklung ist einfach sensationell. Der bereits zweite Klassensieg im erst dritten Lauf der Langstreckenmeisterschaft zeigt wie stark sich die Beiden entwickelt haben“, so Teamchef Adam Osieka stolz.

GetSpeed TV 

VLN 3. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

Einzigartige Onboardaufnahmen aus der Action-Cam und des Cockpits der #2 GIGASPEED Porsche sind fast schon Standard,  der Blick hinter die Kulissen in der Teambox Nr. 12, Fahrer- und Teamfunk, 1:1 Telemetrie-Daten aus dem Porsche 911 GT3 R und ein Live-Newsticker sprechen für das vom GetSpeed Team ins Leben gerufenen GetSpeed TV und sind einzigartig in der VLN. Mit Zusatzinformationen über Facebook, Twitter und Instagram versorgen sie alle Fans und Zuschauer das komplette Rennen über mit ihrem Insider-Wissen und die User-Zahlen sprechen für sich. Seit dem 2. VLN Lauf haben sich die Zuschauer-Zahlen und Reaktionen der Fans verdoppelt.

GetSpeed RaceTaxi under8.de

racetaxi

Das dieses Jahr gestartete Projekt RaceTaxi als offizieller Partner des Nürburgring erfreut sich
bereits jetzt großer Beliebtheit. Im Rahmen der VLN sowie seit diesem Jahr im Rahmen der offiziellen Touristenfahrten bietet GetSpeed dieses unglaubliche Erlebnis an. Bis zu 500 PS, 0-100km/h in unter 4 Sekunden und eine Runde Nordschleife #under8 – das sind die Leistungsdaten der GetSpeed Fahrmaschinen – Porsche 911 GT3 RS und BMW M3 Competition. Als Piloten stehen neben Adam Osieka, 20-facher Klassensieger bei VLN und 24h unter anderem Steve Jans, Marek Böckmann und viele weitere Nordschleifen-Cracks bereit und bieten ein unvergessliches Nürburgring-Erlebnis. Das erste Mal exklusiv und nicht nur den Fahrern vorbehalten, mit Messung des eigenen Stresslevels, das GetSpeed seit über drei Jahren im Rennsport erfolgreich einsetzt. Unter www.under8.de oder www.getspeed-racetaxi.de finden Interessenten alles über das einmalige Erlebnis.

VLN Langstreckenmeisterschaft 2018 – 3. Lauf

GetSpeed mit Vollgas zurück auf dem Nürburgring

3. VLN Lauf – Drei Fahrzeuge – Drei Klassen

#2 GIGASPEED Porsche 911 GT3 R

VLN 2. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #2 Porsche 911 GT3 R, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: Steve Jans, Marek Böckmann

Nach dem tollen Erfolg für Adam Osieka im Porsche Super Sports Cup steht für die GetSpeed Mannschaft aus dem Gewerbepark am Nürburgring das nächste VLN Rennen bevor. Steve Jans und Marek Böckmann, die zuletzt mit den GT-Masters Piloten Jan-Erik Slooten von Ring Police und Lucas Luhr beim 24h Rennen gestartet sind, geben mit zwei Klassensiegen in der SP9 Premium bereits den Ton an. Zum dritten Lauf bekommen sie nun erneute Unterstützung, diesmal von Christopher Gerhard, bekannt aus der VLN und Gesamtsieger des Porsche Super Sports Cup. „Ich freue mich sehr über die Chance mit Getspeed in einem GT3 Fahrzeug an den Start zu gehen und Steve Jans und Marek Böckmann zu unterstützen“,  lautet das Statement von Christopher Gerhard vor seinem ersten Einsatz.

#101 J2 Porsche 911 GT3 Cup

VLN 1. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #101 Porsche 911 GT3 Cup, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: John Shoffner, Janine Hill, Arno Klasen

Nach dem Gaststart beim Porsche Sports Cup am Red Bull Ring und intensiven Coaching-Phasen mit Teamchef Adam Osieka sind John Shoffner und Janine Hill startklar für das nächste Langstreckenrennen der VLN. Gemeinsam mit Arno Klasen mischen sie ganz vorne im Starterfeld der Porsche Carrera Cup Klasse mit. Das letzte Rennen beendeten sie in Schlagdistanz zum Führenden auf Platz 2 in der Klasse. Angeheizt von diesem spannenden Zweikampf wird das Trio kommendes Wochenende nichts unversucht lassen, um den Klassensieg einzufahren.

#940 kwmobile Cayman GT4 Clubsport

VLN 1. Lauf 2018, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography; #940 Porsche Cayman GT4, GIGASPEED Team GetSpeed Performance: 'Max', 'Jens'

Alle guten Dinge sind Drei; in ihrer dritten Saison mit dem Porsche Cayman GT4 Clubsport und dem 3. VLN Lauf geben auch „Max“ und „Jens“ wieder Vollgas. Einen Klassensieg in der Porsche Cayman GT4 Trophy dürfen sie schon auf ihrem Konto der Saison 2018 verbuchen. Somit ist klar, dass sie ein ernstzunehmender Gegner in der Trophy sind und es ihrer Konkurrenz nicht leicht machen werden.

GetSpeed TV 

24h Nürburgring 2018 - Foto: Gruppe C Photography; #057 Porsche 911 GT3 Cup 991, Gigaspeed Team GetSpeed Performance

Zu einer erfolgreichen Saison zählt für das GetSpeed Team ebenfalls die Übertragung des Rennens in der Liveonboard. Mit dem GetSpeed TV gehen sie dabei neue Wege und stellen allen Fans und Zuschauern nicht nur ihre Liveonboard-Aufnahmen aus den Rennfahrzeugen zur Verfügung, sondern auch interessante und wissenswerte Einblicke hinter den Kulissen in Echtzeit: Team- und Fahrerfunk, Fahrzeug-Telemetrie-Daten, 8 Kamera-Ansichten inklusive der Action-Cam und einen Livestream direkt in die Teambox Nr. 12.

Hier geht’s zum GetSpeed TV: https://www.getspeed.de/multimedia/getspeed-tv/

 

Zeitplan VLN 3:

Samstag, 23.06
08.30 – 10.00Uhr     Qualifying
10.30 – 11.00Uhr     Pitwalk
11.00 – 11.40Uhr     Startaufstellung
12.00 – 16.00Uhr     Rennen
16.15 – 16.30Uhr     Siegerehrung

Porsche Sports Cup Redbull Ring

Premiere mit Carrie Schreiner im Porsche 911 GT3 R beim Porsche Sports Cup Redbull Ring

Gaststart für J2 Racing Duo

Karlheinz Blessing startet in die Porsche Sports Cup Saison 2018  

 

Das zweite Rennwochenende des Porsche Sports Cup findet vom 15. – 17.06.2018 im österreichischen Spielberg auf dem Redbull Ring statt. Das GIGASPEED Team GetSpeed Performance stellt sich der Herausforderung des Porsche Super Sports Cup und dem Porsche Sports Cup Endurance mit gleich drei Fahrzeugen.

Porsche 911 GT3 R

Webp.net-compress-image
Webp.net-compress-image12

Inmitten des 46 Teilnehmer starkem Feld des Porsche Super Sports Cup und anschließend im Endurance-Rennen reiht sich die GetSpeed Mannschaft mit dem Porsche 991 GT3 R ein. Im Cockpit des Porsche nimmt Teamchef Adam Osieka selbst Platz. Unterstützen wird er dabei Nachwuchspilotin Carrie Schreiner, bekannt aus der Lamborghini Super Trofeo und der DMV GTC. Gemeinsam mit GetSpeed absolviert Carrie Schreiner gerade ebenfalls das Nordschleifen-Permit Programm. „Ich freue mich sehr auf das kommende Wochenende am Redbull Ring. Der Porsche Sports Cup ist eine top Kundensportserie für motorsportbegeisterte Porsche Fahrer unterschiedlicher Leistungsklassen. Neben diversen Gaststarts in den letzten Jahren möchten wir auch in dieser Serie unseren Einsatz weiter ausbauen.“, äußert sich Adam Osieka bereits vorab zufrieden.

 

Infos zu Carrie Schreiner: http://www.carrieschreiner.de/

 

Mit dem GetSpeed TV liefert das GetSpeed Team in der VLN spektakuläre Bilder aus der Liveonboard. Auch beim Porsche Sports Cup wird das Team live während des Rennens mit acht verschiedenen Kameraperspektiven aus dem Fahrzeug streamen.

Hier geht’s zum GetSpeed TV: https://www.getspeed.de/multimedia/getspeed-tv/

J2 Porsche 911 GT3 Cup

Webp.net-compress-image (12)

Neben dem Porsche GT3 R lässt sich auch das J2 Racing Team mit John Shoffner und Janine Hill das Rennen in Spielberg nicht entgehen. Neben der VLN Langstreckenmeisterschaft streben die beiden Piloten aus Amerika einen regelmäßigen Einsatz in weiteren Rennserien an, dazu zählt unter anderem der Porsche Sports Cup.  Das Sprint- und auch Endurancerennen bestreiten sie mit dem Porsche 911 GT3 Cup Gen. I. Bereits im Freitagstraining werden sie noch einmal intensiv von Adam Osieka für die anschließenden Rennen gecoacht.

Martini Porsche 911 GT3 Cup

Webp.net-compress-image (1)

Karlheinz Blessing nimmt gemeinsam mit Manuel Lauck an der kompletten Saison des Porsche Sports Cup 2018 teil. Aufgrund einer Überschneidung musste er allerdings das erste Rennen am Hockenheimring ausfallen lassen. Beim Saisoneinstieg zum zweiten Lauf wird nun attackiert und das nicht zu kurz. In den vergangenen Saisonen startete Blessing nur in der Endurance-Wertung. Dieses Mal wird er ebenfalls im Porsche Super Sports Cup an den Start gehen.

 

Zeitplan

Samstag, 16.06
09.05 – 09.35Uhr Freies Training Super Sports Cup
10.45 – 11.45Uhr Qualifying Super Sports Cup
13.35 – 14.20Uhr Freies Training Endurance
16.20 – 16.50Uhr Rennen 1 Super Sports Cup

Sonntag, 17.06
08.30 – 09.10Uhr Qualifying Endurance
10.50 – 11.20Uhr Rennen 2 Super Sports Cup
14.30 – 15.20Uhr Rennen 1 Endurance
15.55 – 16.45Uhr Rennen 2 Endurance

VLN-Saisonauftakt für alle Boliden von GetSpeed mit Top-Platzierungen

  • VLN-Saisonauftakt für alle Boliden von GetSpeed mit Top-Platzierungen
  • Klassensieg für den GIGASPEED Porsche GT3 R
  • „Max“ und „Jens“ triumphieren im ersten Rennen
  • J2 Racing erzielt den verdienten 2. Platz in der Porsche Carrera Cup Klasse

Der 1. VLN Lauf am vergangenen Wochenende stand für das GIGASPEED Team GetSpeed Performance unter einer ganz besonderen Herausforderung. Erstmalig trat das Team in der leistungsstarken SP9-Klasse mit einem Porsche GT3 R an. Der weitere Einsatz mit jeweils zwei Fahrzeugen in der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge und der Porsche Cayman GT4 Trophy hat bereits Tradition.

#2 GIGASPEED GT3 R

Steve Jans und Marek Böckmann konnten mehr als zufrieden sein. Die beiden Piloten des neuen GetSpeed-Rennwagens feierten ihre Premiere mit dem Porsche GT3 R und beendeten den ersten Lauf mit einem Klassensieg in der SP9 Premium-Wertung. Dabei nutzen die zwei Fahrer, sowie das Team das Auftaktrennen hauptsächlich für erste Entwicklungsarbeiten am Fahrzeug und um wichtige Erfahrungen zu sammeln. Marek Böckmann zeigte sich zuversichtlich nach dem Qualifying: „Sowohl mit gebrauchten Reifen, als auch neuen Reifen konnten wir gute Rundenzeiten einfahren. Lediglich der Verkehr hat uns am Ende leider aufgehalten, so konnten wir nicht ganz unsere Performance zeigen. Aber wir haben vier Stunden Rennen vor uns und werden auf jeden Fall schauen was machbar ist“. Von Position zwei startete Steve Jans als erster in das Rennen. In seinem ersten Stint fuhr dieser noch etwas zurückhaltend und verlor einige Zeit bei Überrundungen. Anschließend wechselte er das Cockpit mit Marek Böckmann. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase überzeugte Böckmann schließlich mit konstanten Rundenzeiten. Car-Chief Markus Miebach entschied ihn für einen Doppelstint auf dem Fahrzeug zu lassen, um weiterhin auf dem Vormarsch zu bleiben. Durch ein Vergehen bei Doppel-Gelb fing Marek Böckmann sich gegen Ende seines Stints leider eine drei Minuten Zeitstrafe ein, die das Team um acht Plätze zurück warf. Für den Schlusssprint übernahm noch einmal Steve Jans, der nun seine Zurückhaltung am Steuer ablegte und seine Performance erheblich steigerte. Nach vier Rennstunden überquerte der Luxemburger in seiner Klasse in Führung liegend und auf dem 20. Gesamtrang die Ziellinie.
Das Resultat von Teamchef Adam Osieka fällt positiv aus: „Nach 5 Jahren haben wir es nun in die SP9-Klasse geschafft. Natürlich steht zunächst die Entwicklungsarbeit, sowie die Erfahrung mit dem Fahrzeug im Fokus. Marek und Steve müssen das Auto zu 100 Prozent kennen und diesem erst vertrauen. Dennoch bin ich hoch zufrieden, denn deren Leistung war sensationell, obwohl uns die Zeitstrafe von Platz 12 Gesamt auf Platz 20 zurück geworfen hat. In der Runden-Performance sind wir nur sechs Sekunden hinter dem Werksauto, das ist akzeptabel. Wir lernen mit jedem Rennen weiter dazu und werden alles geben, um auch in dieser Klasse unsere Performance unter Beweis zu stellen.“

#940 kwmobile Cayman

Das Team GetSpeed startet in der Porsche Cayman GT4 Trophy in die mittlerweile dritte Saison. Stamm-Piloten „Max“ und „Jens“ sind sich einig, dieses Jahr ihre Nordschleifen-Erfahrung unter Beweis zu stellen. Und das gelang den beiden Berlinern im ersten Rennen auf Anhieb: Klassensieg in der Cup3-Klasse. Das Qualifying verlief zunächst allerdings wenig vielversprechend, denn im starken Verkehr und unter vielen Gelb-Phasen schafften sie es nur auf Platz 5. In abwechselnder Reihenfolge, zunächst „Max“ und dann „Jens“ starteten sie ins Rennen. Insgesamt standen vier Fahrerwechsel auf dem Plan. Im Rennen zeigten beide Fahrer eine unglaublich starke Performance. Anders als im Qaulifying profitierten sie diesmal von einigen Flaggensignalen. Kombiniert mit den routinierten und zeitlich perfekten Boxenstopps erkämpften sie sich einen zeitlichen Vorsprung von knapp zwei Minuten auf die Konkurrenz und beendeten das Rennen mit dem 1. Platz.

„Nach der langen Winterpause und den abgesagten Test- und Einstellfahrten, konnten wir es kaum erwarten endlich wieder in unserem Porsche Cayman GT4 Clubsport über die Nordschleife zu jagen. Das Rennen und vorallem das Setup des Autos hat unglaublich viel Spaß gemacht. Wir freuen uns total über den ersten Platz, denn das war unser großes Ziel für diese Saison“, so freudestrahlend Fahrer „Max“.

#101 J2 Racing Porsche 

In der Porsche Carrera Cup Klasse geht auch in diesem Jahr wieder das Trio John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen für das GetSpeed Team an den Start. Allerdings wurde ihr Einsatz zunächst von einem Highspeed-Abflug im Bereich Hohe Acht überschattet. Vorerst war ein Rennstart am nächsten Tag nicht möglich. Doch das Team arbeitete über Nacht auf Hochtouren an der Reparatur des Rennwagens. Und diese Arbeit sollte auch sogleich belohnt werden, denn bereits im Qualifying positionierte sich das Trio auf der Pole Position in der Cup2-Klasse. Die anschließende Rennstrategie lautete wie folgt: Klasen – Shoffner – Hill – Klasen. Startfahrer Arno Klasen schaffte es bereits in seinem ersten Stint über eine Minute Vorsprung auszubauen, bevor er mit John Shoffner wechselte. Dieser konnte in seinem acht Runden Stint den Vorsprung halten, bevor schließlich Hill ins Cockpit stieg. Auf der Döttinger Höhe hatte die schnellste Dame der VLN Langstreckenmeisterschaft mit einer wandernden Code-60 Phase zu kämpfen und verlor an wertvoller Zeit und somit den 1. Platz in der Porsche Carrera Cup Klasse. Schlussfahrer Arno Klasen konnte die Führung nicht wieder zurückgewinnen, fuhr aber mit der schnellsten Rennrunde der Klasse auf Platz 2 ins Ziel.

Arno Klasen zeigt sich nach Rennende begeistert: „Dafür, dass wir am Freitagabend das Auto nur noch in Teilen auf dem Abschleppwagen gesehen haben, ist das Rennen für uns mehr als zufriedenstellend gelaufen. Das Team hat uns über Nacht ein sensationelles Auto hingestellt mit dem ich die Carrera Cup Klasse kontrollieren konnte, daher freue ich mich auch sehr über die schnellste Rennrunde der Klasse.“

Stress Level Monitoring und GIGASPEED Livestream

Auch in dieser Saison überträgt das GetSpeed Team wieder live Onboard aus den Fahrzeugen die kompletten 9 VLN Läufe. Neben dem bereits erprobtem Stress Level Monitoring, welches die Fahrer intensiv zum Training nutzen, hat das Team sich dieses Jahr ein weiteres Highlight überlegt. Neben der allgemeinen Liveonboard aus dem #2 GIGASPEED Porsche, gibt es einen zweiten Channel mit der sogenannten „Action-Cam“. Hier werden den Fans einzigartige Onboard-Perspektiven des Fahrzeuges gezeigt. Übertragen werden die Onboards auf der GetSpeed Homepage www.getspeed.de, auf dem GetSpeed Youtube- Kanal „GIGASPEED TV“ und dem Vodafone Online-Magazin www.featured.de/vln

Einsatz in der VLN Porsche Carrera Cup Klasse für das GIGASPEED Team GetSpeed Performance ein absolutes Muss

Bereits in der VLN Saison 2013 und 2014 erzielte die GetSpeed Mannschaft den Meisterschaftssieg in der Porsche Carrera Cup Klasse der VLN. Im vergangen Jahr erkämpften sie sich den Titel nun zum dritten Mal. Kein Wunder, dass der Einsatz in der hart umkämpften Cup2-Klasse für das Team nicht mehr wegzudenken ist. In der VLN Langstreckenmeisterschaft 2018 werden sie demzufolge zwei Porsche 911 GT3 Cup Fahrzeuge einsetzen.

#101 J2 Racing Porsche
Sieben Podiumssiege und somit der zweite Platz in der Gesamtwertung der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge ist das beachtliche Ergebnis des J2 Racing Trios nach seiner ersten VLN Saison 2017 mit dem GIGASPEED Team GetSpeed Performance. Für John Shoffner, Arno Klasen und Janine Hill steht der weitere Einsatz außer Frage, diesmal allerdings mit dem Ziel des Wertungsgruppensieges in der Cup2-Klasse. Ihren J2 Racing Porsche aus 2017 tauschen sie für die kommende Saison gegen den J2 Racing Porsche Generation II. im neuen Design, der bereits beim 9. VLN Lauf 2017 sein Premieren-Rennen mit dem Team auf der Nordschleife hatte.

#102 Happ Porsche
Der zweite Porsche 911 GT3 Cup aus der Stamm-Fahrzeugflotte des GetSpeed Teams ist kein anderer als der Happ Porsche mit Uli Berg. Nachdem er gemeinsam mit Jean Louis Hertenstein in der letzten Saison einzelne VLN Rennen, sowie das 24h Rennen 2017 beschritten hat, bilden die beiden auch in 2018 das Fahrerduo auf dem Rennboliden. Der dritte Fahrerplatz im Kader ist noch nicht vergeben.

VLN-Premiere in der SP9-Klasse mit GIGASPEED Porsche 911 GT3 R

#2 GIGASPEED Porsche

In diesem Jahr setzt das GIGASPEED Team GetSpeed Performance aus dem Gewerbepark am Nürburgring neben seiner Stamm-Fahrzeugflotte noch einen oben drauf. Mit dem GIGASPEED Porsche GT3 R wird die Mannschaft in diesem Jahr zusätzlich und erstmalig ein der SP9-Klasse der VLN Langstreckenmeisterschaft starten. Dabei ist nicht nur die Fahrzeugewahl, sondern auch die Fahrerpaarung vielversprechend. Steve Jans, der bereits in 2013, 2014, 2015 und 2017 in der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge der VLN insgesamt drei Meisterschaftssiege für das GetSpeed Team gewinnen konnte, wird einer der Piloten sein. Sein zukünftiger Fahrer-Partner Marek Böckmann wechselte zum 9. VLN Lauf 2017 vom Team 75Bernhard zum GetSpeed Kader. Der Nachwuchspilot startete seine Karriere im Kart-Sport und anschließend 2015 in der Formel 4. Nach einer Saison im Porsche Carrera Cup 2016, legte er eine sehr erfolgreiche erste VLN Saison 2017 in einem Porsche 911 GT3 Cup hin.

Teamchef und Geschäftsführer des GetSpeed Performance Centers Adam Osieka: „Wir haben diesen Schritt bewusst lange hinausgezögert, um bestmöglich vorbereitet zu sein. Nach unzähligen Erfolgen mit der Marke Porsche auf der Nürburgring Nordschleife wollen wir uns nach fünf Jahren jetzt mit dem Porsche 911 GT3 R einer neuen Herausforderung stellen und auch dabei das beste Kundensport-Team auf der Nordschleife sein. Zudem haben wir uns nach langen Gesprächen bewusst dazu entschieden, den Weg gemeinsam mit Dunlop als Reifenpartner zu bestreiten. Mit Jans und Böckmann haben wir definitiv die richtigen Fahrer für unsere neue Herausforderung. Den passenden dritten Fahrer, der die Grundlage für Siege mitbringen muss, haben wir noch nicht gefunden. Schauen wir mal, welche Bewerber uns die Zeit noch bringt.“

Bis zum Saisonstart und ersten Einsatz am Nürburgring mit den Test- und Einstellfahrten am 17. März 2018 widmet sich das Team im GetSpeed Performance Center weiteren spannenden, innovativen und medialen Projekten die ebenfalls in den nächsten Wochen verkündet werden

GetSpeed blickt auf die erfolgreichste Saison seit der Unternehmensgründung in 2013

#1 GIGASPEED Porsche
Mit dem Neuzugang Marek Böckmann zum 9. VLN Lauf hat das GIGASPEED Team ein weiteres Ass im Ärmel. Nach der ersten Eingewöhnungsphase für Böckmann auf der Grand-Prix-Strecke und später auf der Nordschleife überzeugt der Youngster schnell und findet sich sofort auf dem Niveau der anderen drei Top-Piloten der #1 wieder. Den Gesamtsieg in der Porsche Carrera Cup Klasse im Fokus und nun mit einer 4-Fahrer-Strategie der Spitzenklasse, ist das Team bestens gerüstet für das Rennen. Im Qualifying platzieren sie sich auf Position 3 in der Klasse, hinter KÜS Team 75 Bernhard und dem Schwesterauto J2 Racing. Bei nassen Bedingungen und Regenreifen geht Startfahrer Steve Jans zuversichtlich ins Rennen. „Gerade bei Regen ist es für mich ein reiner Genuss den GetSpeed 911er auf der Nordschleife bewegen zu dürfen. Das Setup des Autos im Regen zeigt die Kompetenz und Erfahrung der Mannschaft rund um Adam Osieka“, so Steve Jans. Bereits nach zwei Runden ist die #1 jedoch gezwungen die Box anzusteuern, da das aufgesammelte Herbstlaub die Motortemperaturen in die Höhe treibt. Kein idealer Zeitpunkt, denn die Tankstop-Strategie und die Streckenverhältnisse sehen einen Boxenstop in Runde 5 vor, doch Jans bleibt nichts anderes übrig. Noch während des Boxenstops entscheidet das Team von Regen auf Slicks zu wechseln, obwohl die Strecke vorrausichtlich erst in zwei bis drei Runden abtrocknen könnte. Ein erneuter Boxenstop in spätestens zwei Runden würde das Team allerdings den Sieg kosten. Mit Slicks auf der noch zu 80% nassen Nordschleife beweist Jans seine Klasse und schafft das Unmögliche. Durch sein Fahrkönnen kämpft er sich durch die nun langsam abtrocknende Strecke und übergibt acht Runden später auf Rang 1 liegend an Böckmann. In seinem ersten Einsatz für GetSpeed, gelingt es Böckmann auf Anhieb bereits in seiner zweiten Umrundung die schnellste Rennrunde mit 8:25.971 Minuten der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge auf seinem Konto zu verbuchen. Fehlerfrei tauscht er nach seinem sieben Runden-Stint, immernoch auf Platz 1 liegend, mit Alexander Mies den Fahrerplatz. Mies, nicht nur den Gesamtsieg in der Porsche Carrera Cup Klasse vor Augen, sondern auch seinen dritten VLN Junior Meistertitel, bestreitet den Weg zu seinem 30. Sieg in seiner Karriere. Tim Scheerbarth, vierter und somit letzter Fahrer, hat am Ende leichtes Spiel und die ehrenvolle Aufgabe den Porsche über die Ziellinie zu bringen. Mit dem 6. Klassensieg sichern sie sich ebenfalls den Gesamtsieg in der Porsche Carrera Cup Klasse, sowie den Junior Meistertitel für Alexander Mies.

#101 J2 Racing Porsche
Nach schon sieben Podiumsplätzen in der Saison 2017 für das J2 Racing Trio John Shoffner, Janine Hill und Arno Klasen streben die Drei nach einem ebenso glorreichen Saisonfinale in der Porsche Carrera Cup Klasse. Gemeinsam mit Gaststarter Christopher Brück unterstreichen sie im Qualifying ihre durchwegs gute Performance und positionieren sich auf Platz 2 in der Klasse. Gleicherweise angriffstark geben sie sich auch im folgendem Rennen. Brück übernimmt für den Start, muss aber bereits nach vier Runden die Box zum Reifenwechsel auf Slicks ansteuern. In den nächsten acht Runden seines Stints liefert er sich einen packenden Kampf mit dem Schwesterauto um die Führung in der Porsche Carrera Cup Klasse. Anschließend übergibt Brück das Fahrzeug an Shoffner. Dieser verteidigt den zweiten Platz souverän bis ein Rennunfall in seiner vierten Runde die Rückkehr zur Box bedeutet. Durch die Beschädigung der linken Frontpartie, mit einem Kühlerschaden und gebrochener Lenkung zur Folge, entscheidet man das Rennen im Blick auf die verbleibende Zeit, zu beenden. Am Ende können Sie dennoch stolz sein, denn der zweite Platz in der Gesamtwertung der Porsche Carrera Cup Klasse ist ihnen sicher.

#102 Happ Porsche
Das Trio Uli Berg, Jean-Louis Hertenstein und Christopher Brück haben im letzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft leider alles andere als Glück. Im Qualifying positionieren sie sich auf dem 4. Platz in der Porsche Carrera Cup Klasse. Die erste Rennrunde bedeutet dann allerdings bereits das Rennaus für die Drei. Eingang Mercedes Arena kollidiert Startfahrer Berg unverschuldet mit einem anderen Teilnehmer und ist gezwungen direkt zur Box zurückzukehren. Das Fahrzeug ist zu stark beschädigt, um das Rennen wieder aufzunehmen.

#78 Gen. II Porsche
Das Freitagstraining nutzt Fahrer Adam Osieka, um das neu hinzugekommene Fahrzeug im GetSpeed Kader auf sein neues Einsatzgebiet, die Nordschleife, abzustimmen und bereits jetzt mit der Vorbereitung für 2018 zu beginnen. Nach ausgiebigen Testrunden, sowohl auf der Grand-Prix-Strecke wie auch auf der Nordschleife, steht nach dem ersten erfolgreichen Rollout der Teilnahme am 9. VLN Lauf nichts im Wege. Das Fahrerkader bilden Adam Osieka, Arno Klasen, John Shoffner und Janine Hill. Die Setuparbeit des Vortages zahlt sich aus und Osieka holt im Qualifying für den Premierenstart des Gen. II Carrera Cup Porsche auf Anhieb die Pole Position in der SP7 Klasse. Klasen übernimmt unter schwierigsten Bedingungen für den Startstint, kommt nach fünf Runden aufgrund der abtrocknenden Strecke zur Box und wechselt von Regen- auf Slickreifen. Im selben Zug übergibt er an Hill das Steuer. Hill kämpft weiterhin im vorderen Feld der VLN mit und übergibt nach acht Runden an Osieka. Dieser bestätigt die bis dahin gute Leistung des Fahrzeuges bis er am Ende seines Stints, in Runde 21, das Fahrzeug in der Box abstellen muss. Car-Chief Marcus Miebach äußert sich: “ Bis auf den Ausfall sind wir mit dem neuen Fahrzeug mehr als zufrieden, haben sehr viele wichtige Fahrzeugdaten sammeln können und riesen Fortschritte im Fahrzeug-Setup gemacht. Der Grundstein für 2018 ist auch an diesem Fahrzeug gelegt.“

#62 Vital Ultra Porsche
Die Fahrer des Vital Ultra Porsche blicken auf eine sensationelle Saison in der SP7 Klasse zurück. Den 9. und somit letzten VLN Lauf mussten sie aus terminlichen Gründen leider absagen. Dennoch sichern sich Frank Kräling, Marc Gindorf und Christopher Brück in den acht gefahrenen Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft 2017 insgesamt 7 Klassensiege und dominieren somit haushoch die Klasse. Der Titel „Gesamtsieger der SP7 Klasse“ ist ihnen bereits nach 6 gefahrenen Rennen nicht mehr zu nehmen.

Porsche Cayman GT4 Trophy by Manthey
Das GIGASPEED Team GetSpeed Performance setzte das zweite Jahr in Folge zwei Porsche Cayman GT4 Clubsport in der Porsche Cayman GT4 Trophy by Manthey ein. Auf dem #940 kwmobile Cayman und dem #941 StilGut Cayman starteten „Max“, „Jens“, Daniel Mursch sowie in zwei Läufen Adam Osieka und Fabian Schiller. In der Gesamt-Teamwertung platziert sich das GetSpeed Team auf Platz 4. In der erstmalig eingeführten AM-Wertung erzielt Fahrer „Max“ den 5. Platz.

Porsche Sports Cup Hockenheim
Den finalen Lauf des Porsche Sports Cup in Hockenheim bestreiten Karlheinz Blessing und Manuel Lauck gemeinsam auf dem Martini Porsche. In der Endurance Wertung, inmitten einem Teilnehmerfeld aus Porsche Carrera Cup Fahrern, liefern sie eine grandiose Teamleistung ab. Bereits das Qualifying beenden sie auf dem 10. Platz in der Klasse und dem 15. Gesamtrang. Im anschließenden Rennen, welches von starken Wettermischverhältnissen geprägt wird, postionieren sie sich auf einem hervorragendem 9. Gesamtplatz und dem 5. Platz in ihrer Klasse.

DMV Saison 2017
In der DMV Saison 2017 erzielt Karlheinz Blessing mit 5 Klassensiegen den Klassen-Gesamtsieg der Porsche Carrera Cup Klasse, sowie gemeinsam mit Manuel Lauck die Vize-Meisterschaft in der DUNLOP 60-Wertung.

Für Oliver Engelhardt ist es die erste Saison in der Int. DMV GTC mit seinem Lamborghini Huracan. Zusammen mit Coach Manuel Lauck und Adam Osieka bestreitet er einzelnen Wertungsläufe an sechs Rennstrecken Europas. Als Vorbereitung für die kommende Saison startet er ebenfalls als Gaststarter an einzelnen Wertungsläufen der STT sowie der Lamborghini Super Trofeo. Nach den beachtlichen Erfolgen steht nun in 2018 die gesamte Saison der Europäischen Lamborghini Super Trofeo Serie mit GetSpeed auf dem Plan.

Saison 2017
Das GIGASPEED Team GetSpeed Performance blickt auf die erfolgreichste Motorsport-Saison ihres Bestehens zurück. Im Jahr 2017 holt die Mannschaft aus dem Gewerbepark am Nürburgring rund um Adam Osieka 14 schnellste Rennrunden, 21 Klassensiege, 8 Wertungsgruppensiege und 3 Klassen- Gesamtsiege, sowie den Meistertitel in der VLN Juniorwertung. In nur fünf Jahren stehen somit auf dem Konto des Teams insgesamt 29 schnellste Rennrunden, 35 Klassensiege, 5 Amateur-Wertungssiege, 20 Wertungsgruppensiege, 6 Klassen Gesamtsiege und 1 Junior Meistertitel. Auf diesem enormen Erfolg baut das Team seine Pläne für 2018 weiter aus.

Livestream
Der GIGASPEED Livestream ist ein fester Bestandteil für das GetSpeed Team, auch in der Saison 2017. Gemeinsam mit den Partnern Vodafone Deutschland und Michel Pathe von Nürburgring.tv leistet das Team vor rund drei Jahren Pionierarbeit auf diesem Gebiet und schafft eine wahre Bereicherung für alle Fans und Zuschauer der VLN Langstreckenmeisterschaft. Ein „Must-Have“, das sich etabliert hat. Erstmalig in dieser Saison integrierte das Team zusätzlich den Teamfunk zwischen CarChief und Fahrer der Startnummer #1 in den Livestream. Ein absolutes Highlight, für all diejeningen, die nicht selbst vor Ort sein können. Bereits in 2015 und 2016 wurden die Erwartungen des Livestreams mehr als übertroffen und auch in 2017 sprechen die Zahlen des Streams für sich. In der Summe wurde der Stream millionenfach verfolgt – ein unglaublicher Erfolg nicht nur für das Team, sondern gerade für die Medialisierung der VLN.

StressLevelMonitoring
Ebenso das gemeinsam mit BioRics entwickelte StressLevelMonitoring ist mittlerweile an der Spitze der Entwicklung angekommen und für das Team im Livestream nicht mehr wegzudenken. Anhand des sogenannten „StressLevels“ lässt sich die Leistungsfähigkeit des Fahrers 1:1 überwachen und gibt dem Team die Möglichkeit in kritischen Situationen direkt auf den Fahrer einzugehen und vor Überlastung oder Unkonzentriertheit zu warnen.

Für Teamchef Adam Osieka neigt sich eine ganz besondere Saison langsam dem Ende zu: „An dieser Stelle möchte ich mich herzlichst bei unseren tollen Fahrern und Kunden für diese unglaubliche Saison bedanken. Ebenso gilt ein großes Dankeschön all unseren Partnern und Sponsoren für ein wirklich großartiges Jahr. Bei Vodafone für einen phänomenalen Erfolg und eine tolle Zusammenarbeit, beim Porsche Zentrum Koblenz für den hervorragenden Support, bei Corpotex für die Unterstützung bei der Teamwear, sowie Race Navigator, Michelin, Motul, KW Fahrwerke, Force, PFC, Riedel und Rennsportkasko für die tolle Partnerschaft. Ich bin stolz auf ein so umfangreiches Netzwerk zurück greifen zu können und gemeinsam mit unseren Partnern an weiteren Erfolgen zu arbeiten. Mit unserem 30-köpfigen Team, der vorhandenen Infrastruktur und unserer Erfahrung gepaart mit einem einzigartigen Teamspirit, stehen wir für neue Herausforderungen bereit.“

Bevor es in die kurze Winterpause geht, bereitet sich das GetSpeed Team für das World Final der Lamborghini Super Trofeo im November in Imola vor. Unterdessen startet bereits im Dezember das GetSpeed Preseason Kickoff 2017 bis März 2018 für Rennsport- und Clubsportfahrer in Spanien und Portugal.

    Dein erfolgreicher Einstieg in den Motorsport!

    Dein großer Traum ist es Rennfahrer zu werden? Dann bist Du bei uns genau richtig. Egal ob Anfänger, talentierter Junior-Fahrer oder Späteinsteiger, der Anfang ist leichter als man denkt.

    Über 20 Jahre Motorsporterfahrung und unzählige Siege auf der Nürburgring Nordschleife zeichnen das GetSpeed Performance Center aus. Wir beraten Dich und finden mit Dir gemeinsam Deinen idealen Einstieg in den Rennsport.

    3
    2
    1
    G
    O